Seit den Zerstörungen durch den Wirbelsturm «Katrina» hat sich New Orleans verändert. Eine afroamerikanische Urbanistin, die Gründerin eines Motorradklubs und ein Schweizer Musiker, der seit dreissig Jahren in der Stadt wohnt, kommen allerdings zu ganz unterschiedlichen Einschätzungen der Gentrifizierung.

Weiterlesen auf Neue Züricher Zeitung

Anderswo gesehen