Mit dem Börsengang ihrer Dating- und Networking-App Bumble wird die Gründerin Whitney Wolfe Herd Teil eines kleinen Klubs: Milliardärinnen. Doch vor dem grossen Erfolg war Wolfe Herd ganz unten.

Weiterlesen auf Neue Züricher Zeitung

Anderswo gesehen