Sie war die erste Volkswirtschaftsprofessorin an der Uni Zürich, erforschte wirtschaftspolitische Zusammenhänge empirisch, baute die Umweltökonomie auf, setzte sich für die Gleichstellung ein und war nebenbei noch Spitzenalpinistin. Zum Tod von Heidi Schelbert-Syfrig.

Weiterlesen auf Neue Züricher Zeitung

Anderswo gesehen