Ute Gerhard und Sarah Speck sind Geschlechterforscherinnen zweier Generationen. Sie wollen einen Systemwechsel: Alle sollen weniger arbeiten und mehr für andere sorgen.

Weiterlesen auf DIE ZEIT

Anderswo gesehen