Isabell Šuba: „Wenn wir ein Konkurrenzproblem haben, liegt das nicht an den Frauen“

Die Regisseurin Isabell Šuba findet, Gleichberechtigung beginnt im Film. Deshalb fordert sie in einem „Femifesto“ neue Strukturen für die Branche. Sie hat gute Argumente.

Weiterlesen auf DIE ZEIT

Anderswo gesehen