Viele Geschädigte haben ihre gesamten Ersparnisse in „Onecoin“ investiert. An das Geld kommen sie nicht heran, die Gründerin ist seit Jahren untergetaucht. Trotzdem melden sich nur wenige bei Anwälten. Eine Reise in eine Parallelwelt.

Weiterlesen auf sz.de

Anderswo gesehen