www.dibev.de

Auf der herCAREER Munich 2017
Halle 3 / F.11.06

Branchenverzeichnis

  • Vereine

deutscher ingenieurinnenbund (dib) e.V.

Ingenieurinnen, Ingenieurstudentinnen und Frauen in technischen Berufen und Branchen: Herzlich Willkommen! Seit 30 Jahren setzt sich der dib für Frauen in technischen Berufen ein. Neben gegenseitiger persönlicher Unterstützung in beruflichen und fachlichen Fragen, liegt der Schwerpunkt in der nationalen und internationalen Lobby- und Gremienarbeit.

Inhaltliche Beteiligung

Dipl.-Ing. Martina Gaidies-KöhnDipl.-Ing. Martina Gaidies-Köhn
Regierungspräsidium Stuttgart, Projektingenieurin

Dipl.-Ing. Sylvia Kegel (Moderation)
deutscher ingenieurinnenbund (dib) e.V.


deutscher ingenieurinnenbund (dib) e.V.

DiskussionDE

13.10.2017 | 12:15 - 13:00 Uhr

Auditorium 2 | Halle 4

Thema/Themenreihe: Wirtschaft & Arbeit | Wissenschaft & Technik

Wenn die Mama Brücken sprengt - Faszination Großprojektleitung
Martina Gaidies- Köhn hat beim Regierungspräsidum Stuttgart 2016 die Baumaßnahme Abbruch und Neubau der Brücke "Rotes Steigle" über die A8 bei Stuttgart geleitet. Auf Grund der zu geringe Durchfahrtbreite des "alten" Roten Steigles für einen Anbau musste diese durch eine neue ersetzt werden. Im Januar 2016 wurde mit dem Bau einer filigranen Stahlverbundbrücke 20 Meter neben der alten Brücke begonnen und vorher unter Vollsperrung der Autobahn 8 die alte Brücke gesperrt
Präsentiert von deutscher ingenieurinnenbund (dib) e.V.

Details zum/r Moderator/in Dipl.-Ing. Martina Gaidies-Köhn
Vita: Dipl.-Ing. (FH) Martina Gaidies-Köhn ist Bauingenieurin und arbeitet seit vielen Jahren in der Bauwerksinstandsetzung. Seit Juli 2015 ist sie als Projektleiterin beim Regierungspräsidium Stuttgart (Ref. 47.4) tätig, davor war sie bei Hessen Mobil in Frankfurt und Wiesbaden im Dezernat Bau-Westhessen. Seit 2007 ist sie Mitglied im deutschen ingenieurinnen bund e.v. und seit November 2016 Vorstandsmitglied. Sie ist Bauingenieurin aus Leidenschaft und Mutter dreier Kinder. Das schönste an Ihrem Job ist für Martina Gaidies-Köhn, Ihre Projekte wachsen zu sehen und sie mit Stolz auch Ihren Kindern zeigen zu können. Im Rahmen Ihrer Mitgliedschaft und Vorstandstätigkeit beim deutschen ingenieurinnenbund e.V. möchte sie Mädchen und jungen Frauen Mut machen, in Berufen im Bereich Technik und Naturwissenschaften ihre berufliche Zukunft zu suchen und sich dabei nicht von Vorurteilen abhalten zu lassen.

Details zum/r Teilnehmer/in Dipl.-Ing. Sylvia Kegel (Moderation)
Vita: Dipl.-Ing. Sylvia Kegel ist Elektroingenieurin und internationale Senior Projektleiterin nach IPMA GPM. Sie war jahrelang als Projektleiterin und Geschäftsführerin in Großprojekten für Telekommunikationsnetze weltweit tätig und hat sich 2006 selbständig gemacht. Seit 2003 ist sie im Vorstand des deutschen ingenieurinnebundes für die Finanzen zuständig und engagiert sich insbesondere für die Veränderung von Berufsstereotypen in MINT-Berufen und zu "Frauen in Führung".

Ute Walther Maas
Landeshauptstadt München, Systemarchitektin

MeetUpDE

13.10.2017 | 10:30 - 11:30 Uhr

MeetUp F.11 Tisch 2 | Halle 3

Thema/Themenreihe: Wissenschaft & Technik | Karrierelaufbahn & Bewerbung

Mehr Technik, mehr Verantwortung, mehr Geld oder mehr Privatleben? Die Gretchenfrage zur Berufsgestaltung für Frauen und Männer in den MINT-Berufen
Wie finde ich heraus, wie ich mein Berufsleben auf meine persönlichen Stärken und Vorlieben abstimme? Hier gilt: Erfahrungsaustausch hilft. Aber auch: verschiedene Karierremodelle vergleichen, und das tun wir hier: mit welchen Berufswegen fühlen sich "Techies" am wohlsten? Wie erkenne ich, ob ich Projektleiterin oder Entwicklungleiterin werden kann? Oder eher im Startup glücklich werde? Oder sind Institute oder Universitäten etwas für mich? Wir reden über Vorbilder, Tätigkeitsfelder, Branchen, StartUp Culture und Sicherheitsbedürfnisse.
Präsentiert von deutscher ingenieurinnenbund (dib) e.V.

Prof. Dr.-Ing. Stefan Reh
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Gründungsdirektor | Institut für Test und Simulation für Gasturbinen (SG)

MeetUpDE

13.10.2017 | 13:30 - 14:30 Uhr

MeetUp F.11 Tisch 2 | Halle 3

Thema/Themenreihe: Wissenschaft & Technik | Karrierelaufbahn & Bewerbung

Frauen in technischen Berufen: alle haben Stellenangebote, aber welche Stellenprofile passen zu mir? Für Ein-, Um- & Wiedereinsteigerinnen
Wir schauen uns zusammen mit Personalverantwortlichen aus Unternehmen an, wie Stellenanzeigen für Fachbereiche der Technik denn eigentlich entstehen, wen die Unternehmen konkret jeweils tatsächlich suchen, und wie dann die Auswahl praktisch getroffen wird. Das soll es uns leichter machen, sich gezielter und erfolgversprechnder auf wirklich passende Stellen zu bewerben. Wir wollen unter Fachfrauen in MINT-Berufen den Erfahrungsaustausch nutzen: Studentinnen, Einsteigerinnen, Wiedereinsteigerinnen, Berufserfahrene. Gemeinsam suchen wir nach Antworten, beim aktiven Netzwerken. Wer an dem Meet-up teilnehmen möchte, darf gerne neben allgemeinen Fragen auch konkrete Beispiele für Stellenausschreibungen die Fragen aufwerfen oder den eigenen Lebenslauf mitbringen, um Hinweise für konkrete Fälle mitnehmen zu können.
Präsentiert von deutscher ingenieurinnenbund (dib) e.V.

Dipl.-Ing. Afsar Sattari, M.Sc.Dipl.-Ing. Afsar Sattari, M.Sc.
Goal-Electonic Print Media & Training Services, Koordinatorin des Projekts MINT FM-FM, Inhaberin

MeetUpDE

12.10.2017 | 10:30 - 11:30 Uhr

MeetUp F.11 Tisch 2 | Halle 3

Thema/Themenreihe: Wissenschaft & Technik | Karrierelaufbahn & Bewerbung

Wie tickt der deutsche Arbeitsmarkt in den MINT-Berufen für Migrantinnen und auch weibliche Geflüchtete? Bleiben sie noch lange "Hidden Figures"?
1-a) Talentförderung nutzt der Wirtschaft und den Talenten, hier sind sich alle einig. In der Praxis ist das aber nicht so einfach: Obwohl unter den Studentinnen in MINT-Fächern überdurchschnittlich viele Migrantinnen sind, sind diese in geringerem Maße am deutschen Arbeitsmarkt beteiligt. Sie sind oft nicht sozialversicherungspflichtig, in Teilzeit und auf Werkvertrags- und Saisonarbeit beschäftigt und sind von höherer Erwerbslosigkeit und Langzeitarbeitslosigkeit betroffen. Wir bieten an: Erfahrungsaustausch und Lösungsansätze.
Präsentiert von deutscher ingenieurinnenbund (dib) e.V.

Details zum/r Referent/in Dipl.-Ing. Afsar Sattari, M.Sc.
Vita: Von Hause aus Dr. phil, "Master of Science (M.Sc.) in Information Engineering" und "Ingenieurin für Nachrichtentechnik (Dipl.-Ing.)", langjährig Berufserfahrung als Geschäftsführerin, Freiberuflerin, Ingenieurin, Dokumentarin, Autorin, Abteilungs- bzw. Projektleiterin, Ausbilderin, Lehrerin und Trainerin in internationalen technischen Firmen und Bildungssystemen, Vorträge und Veröffentlichungen (Artikel und Bücher) in den Bereichen Technik, Feminismus und Zivilgesellschaft, bandbereitiges soziales Engagement mit einigen Auszeichnungen.