Linde GmbH Linde Engineering

Linde Engineering ist das größte Engineering-Unternehmen, das sich auf Planung & Bau von Industrieanlagen zur Verarbeitung von Gasen spezialisiert hat. Wir entwickeln Technologien und Produkte, die den Kundennutzen mit einem Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung verbinden. Unsere Anlagen produzieren lebensrettenden Sauerstoff genauso wie hochreine Spezialgase oder Wasserstoff. Unseren Mitarbeitenden bieten wir umfangreiche Möglichkeiten zur weiteren persönlichen und fachlichen Qualifizierung sowie ein äußerst diverses, internationales Umfeld. Am Standort in Pullach erwarten Sie neben einem attraktiven Vergütungspaket, ein umfassendes Angebot in Sachen Gesundheit, sehr gute Standortanbindung und ein mehrfach prämiertes Betriebsrestaurant.

Inhaltliche Beteiligung

 Françoise Sabatier
Françoise Sabatier
Head of Systems Engineering & Start-up Natural Gas, Linde GmbH Linde Engineering
linkedin

Karriere-MeetUpDE

16.09.2021 | 10:15 - 11:00 Uhr

MeetUp F.15 | Halle 2 / hall 2

Thema/Themenreihe: Persönlichkeits- & Kompetenzentwicklung | Karrierelaufbahn & Bewerbung

Mein Werdegang in einer Männerdomäne: Beharrlichkeit und Durchsetzungsvermögen sind gefragt!
Als Schülerin wurde ich von einer Lehrerin gefragt, warum ich nicht lieber Mathe-Lehrerin werden möchte anstatt Ingenieurin. Es sei doch besser für das Familienleben. Solche Sätze haben meinen Werdegang von der Schülerin, die gut in Mathe und Naturwissenschaften ist, über die Inbetriebnahmeleiterin im Ausland bis hin zur Abteilungsleiterin begleitet. In dem Vortrag möchte ich mich mit euch über den Umgang mit solchen Klischees und mit dem Alltag in einer Männerdomäne austauschen. Dabei werde ich mit euch auch diskutieren, wie Privatleben und berufliche Ambitionen kombiniert werden können.

Details zum/r Referent/in Françoise Sabatier
Vita: Françoise Sabatier ist 39 Jahre alt, Mutter eines 3-jährigen Sohnes und ausgebildete Verfahrens- und Chemieingenieurin. Sie erhielt ihr Doppeldiplom von der Technischen Universität München und der Universität Lüttich (Belgien) im Jahr 2005. Im selben Jahr begann sie ihre Karriere bei Linde Engineering und hatte mehrere Positionen in der Konzeption von Erdgasprozessanlagen als leitende Ingenieurin, Inbetriebnahmeleiterin und als Engineering Managerin für die weltgrößte Boil-off (Erdgas)-Rückverflüssigungsanlage in Malaysia inne. Mit Linde hatte sie die Möglichkeit, mehrere Länder der Welt zu besuchen, verschiedene Kulturen kennenzulernen und das an der Universität erworbene Wissen vor Ort praktisch anzuwenden. Seit 2015 leitet sie bei Linde Engineering die Abteilung "Systems Engineering and Start-up" (Betriebstechnik und Anfahren) der Produktlinie Erdgasanlagen. Schwerpunkte der Abteilung sind die Entwicklung von RIF inkl. Betriebskonzept sowie die Vorbereitung zur Inbetriebnahme, Inbetriebnahme und Anfahren von LNG-, NGL-, NRU- und Heliumverflüssigungsanlagen. Derzeit ist ihre Abteilung maßgeblich an der Inbetriebnahme/Anfahren von Russlands größter Erdgasaufbereitungsanlage in Sibirien sowie an der Planung und Inbetriebnahme mehrerer LNG-Anlagen (Mid- und World-Scale) beteiligt.

 Barbara Lemberger
Barbara Lemberger
Project Manager Project Execution, Linde GmbH Linde Engineering
linkedin

Karriere-MeetUpDE

17.09.2021 | 10:15 - 11:00 Uhr

MeetUp F.15 | Halle 2 / hall 2

Thema/Themenreihe: Persönlichkeits- & Kompetenzentwicklung | Mentoring & Networking

Spannende Insights zur Persönlichkeitsentwicklung
Meiner Meinung nach gibt es drei wichtige Säulen für die persönliche Weiterentwicklung: Die erste Säule ist die eigene Persönlichkeit. Es ist wichtig, dass man authentisch ist und sich selbst treu bleibt. Die zweite Säule ist externe Unterstützung, bspw. über einen Mentor. Dieser sollte im Unternehmen gut vernetzt sein und einen persönlich gut einschätzen können. Bei regelmäßigen Gesprächen können Möglichkeiten im Unternehmen besprochen werden. Die dritte Säule steht für mich unter dem Begriff „Chance“. Es ist wichtig, Chancen zu erkennen und sie wahrzunehmen. Trau Dich!

Details zum/r Referent/in Barbara Lemberger
Vita: Mein Name ist Barbara Lemberger; ich bin 37 Jahre alt; verheiratet und lebe in München. Nach meinem Abitur habe ich an der TU München Technologie- und Managementorientierte Betriebswirtschaftslehre studiert. Während meines Studiums habe ich ein Auslandspraktikum in Shanghai absolviert. Zudem habe ich bei diversen Firmen wie BMW oder MTU praktisches Wissen in Form von Praktika gesammelt. Nach meinem Studium habe ich mich für ein Traineeprogramm bei der Firma Linde Engineering entschieden. Für mich war es wichtig, in einem international tätigen Konzern meine berufliche Laufbahn zu starten: ein Konzern bietet mir verschiedene Möglichkeiten in einem spannenden globalen Umfeld. Und so kam es auch: Während meines zweijährigen Traineeprogramms im Bereich der Beschaffung konnte ich Abteilungen kennenlernen, wie Einkauf, Expediting, Logistik und Project Procurement Management. Zudem habe ich die wichtigsten Schnittstellenabteilungen der Beschaffung kennengelernt wie Contract Management, Controlling oder die Kalkulationsabteilung. Nach dem Traineeprogramm hatte ich somit einen sehr guten Überblick über die Firma und die Beschaffung. Danach war ich zwei Jahre im Einkauf für Rotating Equipment. In dieser Rolle habe ich die Herzstücke unserer Anlagen eingekauft wie Verdichter und Pumpen. In meinem nächsten Entwicklungsschritt bin ich Project Procurement Manager geworden (PPM). Der PPM betreut die komplette Beschaffungskette innerhalb eines Projektes. Hier habe ich für diverse Projekte gearbeitet, einerseits im Bereich Sales als auch Execution und war für Anlagen in USA, Russland oder Europa zuständig. Während dieser Zeit war ich auch ein Jahr in unserem Werk in Schalchen tätig. Nach vier Jahren in der Rolle als PPM wurde ich Abteilungsleiterin im Einkauf. Ich war für die Einkaufsgruppe Static Equipment verantwortlich, die Kolonnen, Behälter und Package Units einkauft und hatte die disziplinarische Führungsverantwortung für ein Team von 10 Mitarbeitern. Nach zwei Jahren in dieser Rolle habe ich die Chance bekommen, mich aus Procurement heraus in Richtung Project Execution zu entwickeln: Ich bin Projektleiterin geworden. Mein erstes Projekt war eine Ethylenanlage in Russland. Dieses Projekt habe ich 3 Jahre betreut. Danach habe ich mein zweites Projekt bekommen: ich bin nun als Projektleiterin verantwortlich für die Beschaffung und Logistik von zwei Gas-Anlagen. Ich bin gespannt wohin sich meine Reise noch entwickelt.