Future Talks

Das Format Future Talk ermöglicht Ihnen konkrete Einblicke in neue Projekte und Innovationen von Unternehmen.

Viele Unternehmen sind wegen ihrer ganz besonderen Entwicklung oder durch spezielle Produkte oder Dienstleistungen im Gespräch.

Das Format Future Talk ermöglicht Ihnen, konkrete Einblicke in neue Projekte und Innovationen zu gewinnen, an denen die Unternehmen arbeiten, oder auch in die Themenvielfalt und Entwicklungen innerhalb eines Unternehmens.

Dabei werden Ihnen die Herausforderungen vorgestellt, die es zu meistern gilt, und die Kompetenzen, die für die weitere Positionierung des Unternehmens benötigt werden. Um möglichst nah am Thema zu bleiben, wird je Future Talk Einheit ein Schwerpunkt gesetzt.

Austausch in Kleingruppen

Bei den Future Talks verzichten wir bewusst auf Bühnen und Präsentationen. Hier liegt der Fokus ganz auf dem Austausch in kleinen Gruppen. Das Format fördert die Möglichkeit, dass die Unternehmen auf Ihre Rückfragen direkt eingehen.

Die Future Talks dauern 45 Minuten und finden mit bis zu 7 Teilnehmer:innen, abseits des/der Referent:in, an den separat ausgewiesenen Sonderfläche statt.

Inhalte für Future Talks können beispielsweise sein:

  • Elektromobilität: „Wie wir es mit unseren Innovationen schaffen wollen, den Benzin- und Dieselmotor abzulösen.“
  • Autonomes Fahren: „Was ist bereits heute möglich – und was braucht es darüber hinaus?“
  • Immobilienwirtschaft: „Wie sieht die Kundenansprache der Zukunft aus?“
  • Smart Home: „Wie machen wir als Unternehmen das Zuhause smarter? Erfahren Sie – wie Sie uns dabei unterstützen können.“

Future Talks auf der herCAREER 2021

Suche
Dr. Katharina Kerl
Dr. Katharina Kerl
Sustainability Reporting Specialist, Vitesco Technologies GmbH
linkedin

Future TalkDE

16.09.2021 | 11:15 - 12:00 Uhr

MeetUp F.15 | Halle 2 / hall 2

Thema/Themenreihe: Wissenschaft, Technik, Digitalisierung & Technologie | Karrierelaufbahn & Bewerbung

Die Automobilindustrie nachhaltiger machen – wie wir das bei Vitesco Technologies angehen
Unser Ziel: Durch innovative und effiziente Lösungen die Umweltauswirkungen der Automobilindustrie weltweit verringern und langfristig emissionsfreie Mobilität fördern. Auch über das Produktportfolio hinaus setzt Vitesco Technologies auf Nachhaltigkeit: Bis 2030 soll unsere gesamte Produktion klimaneutral sein. Hinzu kommen weitere ambitionierte Ziele entlang der Wertschöpfungskette: Kreislaufwirtschaft, Ressourceneffizienz, verantwortungsvolle Beschaffung und Partnerschaften, faire Arbeit und Vielfalt stehen hier auf der Agenda. Doch wie schafft man das als globales Unternehmen?

Details zum/r Referent/in Dr. Katharina Kerl
Vita: Katharina Kerl schloss 2008 ihren Master in Kommunikationswissenschaft an der LMU ab und erlangte anschließend einen Doktortitel in Philosophie. Während der Arbeit an ihrer Dissertation veröffentlichte sie zudem wissenschaftliche Arbeiten zusammen mit Prof. Dr. Romy Fröhlich, Professorin für Kommunikationswissenschaft an der LMU. Von 2013 bis 2017 war Kerl Director Corporate Responsibility beim Medienkonzern Bertelsmann, zu dem unter anderem auch Gruner + Jahr sowie die RTL Group gehören. Ab 2017 war sie Senior Global Sustainability Manager für die s.Oliver Group. Seit November verantwortet sie als “Sustainability Reporting Specialist” bei Vitesco Technologies den Bereich Nachhaltigkeitsberichterstattung. Zudem ist sie seit diesem Jahr als Lehrbeauftragte im Master International Public Relations an der LMU München tätig. Nachhaltigkeit als erstrebenswertes Ziel ist mittlerweile in allen Branchen angekommen. In vielen Industrien steht sie dabei noch ressourcenintensiven Geschäftsmodellen gegenüber, wie dem „Fast Fashion“-Modell der Bekleidungsindustrie. In anderen Branchen zeichnet sich durch technologische Fortschritte bereits eine Kehrtwende ab. Auf ihrer beruflichen Laufbahn hat Katharina Kerl Erfahrung gesammelt, wie Nachhaltigkeit in verschiedenen Industrien umgesetzt, gesteuert und kommuniziert wird. Aus ihrer aktuellen Rolle als Teil des Nachhaltigkeits-Teams von Vitesco Technologies heraus kann sie berichten, welche Wege das Unternehmen einschlägt, um zu einer nachhaltigen Zukunft beizutragen.

Jennifer Meister
Leiterin Technische Projektleitung BEV, AUDI AG

Future TalkDE

16.09.2021 | 11:15 - 12:00 Uhr

MeetUp B.26 | Halle 1 / hall 1

Thema/Themenreihe: Familie & Beruf | Führung & Kommunikation

Familie und Beruf: Chancen und Herausforderungen nach der Corona-Pandemie
Die Corona-Pandemie hat unser Arbeits-, Kommunikations- und Freizeitverhalten nachhaltig verändert. Anforderungen haben sich verändert, neue Chancen aber auch Herausforderungen ergeben sich. Wie sich diese im Zusammenspiel Familie und Beruf auswirken, welche Erfahrungen gesammelt werden konnten, wird in diesem MeetUp zur Diskussion gestellt.

Details zum/r Referent/in Jennifer Meister
Vita: Studium in München, Dipl. Ing Fahrzeugtechnik, Einstieg bei Audi 1996, Aktuell technische Projektleitung BEV, Verheiratet, zwei Kinder (12+15)

 Natascha Jafari
Natascha Jafari
Produktlinienverantwortliche Polymer Systeme, EOS GmbH
linkedin

Future TalkDE

16.09.2021 | 12:15 - 13:00 Uhr

MeetUp A.03 | Halle 1 / hall 1

Thema/Themenreihe: Gesellschaft | Wissenschaft, Technik, Digitalisierung & Technologie

Responsibility Matters. Because we can do better!
Mit dem industriellen 3D-Druck und einer klaren Mission lassen wir bei EOS nachhaltige Fertigung zur neuen Normalität werden. 3D-gedruckte Produkte bieten hier einen klaren Mehrwert: Leichtbaukonstruktionen, Funktionsintegration und Produktdesigns, die komplexe Fertigungsherausforderungen lösen und gleichzeitig Abfall reduzieren. Gestalte mit uns im Meet-up Innovation sinnvoll und lerne ein innovatives globales Familienunternehmen kennen, dass sich gerade neu erfindet. Wir freuen uns auf einen Austausch, Fragen und Deine Ideen!

Details zum/r Referent/in Natascha Jafari
Vita: Als Produktlinienverantwortliche bei der EOS GmbH gestaltet Natascha gemeinsam mit interdisziplinären Entwicklungsteams die Zukunft des 3D-Drucks. Zuvor war sie als Applikateurin tätig und hat neben dem Fertigen von Prototypen auch weltweit Kundentrainings abgehalten. Motiviert durch ihre operative Erfahrung als ehemalige Nutzerin im Kundenumfeld und angetrieben durch die spannenden Themenfelder der additiven Fertigung beweist sie Tag für Tag durch Ihre unkonventionelle Herangehensweise, dass Technik auch weiblich sein kann. Als Maschinenbauingenieurin ist es ihr besonders wichtig Frauen zu motivieren den Weg in die Technik zu finden. Sie ist der Ansicht, dass die Zukunft in gleichen Maßen sowohl von Frauen als auch Männern gestaltet werden sollte.

 Anna Trunkprivat
Anna Trunk
Leiterin, AUDI AG
linkedin

Future TalkDE

16.09.2021 | 15:00 - 15:45 Uhr

MeetUp D.07 | Halle 2 / hall 2

Thema/Themenreihe: Persönlichkeits- & Kompetenzentwicklung | Wirtschaft, Arbeit & New Work

Braucht es als Frau in der Automobilbranche Fachkenntnis und einen klassischen Lebenslauf?
Raus aus der Komfortzone – denn sonst verpasst „Frau“ zu viele spannende Möglichkeiten. Wer nicht glauben kann, dass es gerade in einem traditionellen Automobilkonzern nicht nur möglich ist, sich auch ohne klassischen Lebenslauf und tiefes Fachwissen weiterzuentwickeln, sondern dies auch zum persönlichen wie beruflichen Erfolg führen kann, ist in diesem MeetUp genau richtig.

Details zum/r Referent/in Anna Trunk
Vita: Als studierte BWLerin mit Schwerpunkt Finanzen stieg Anna Trunk vor 9 Jahren bei Audi in der Presseabteilung für Produkt- und Technologiethemen ein. Ohne Ingenieurshintergrund oder Fachwissen in Technik, Journalismus oder Pressearbeit. Ihr Weg führte sie über Stationen in der Technischen Entwicklung und im HR Bereich bis zu ihrer heutigen Position als Leiterin der Audi Finanzkommunikation. Außerdem bekam sie 2017 die Möglichkeit, den Audi Innovation Hub in Berlin, die Audi Denkwerkstatt, aufzubauen und diesen auch einige Jahre vor Ort weiterzuentwickeln. In einem kurzen Impulsvortrag gibt Anna Trunk einen Überblick über die Hintergründe und Erfahrungen, die sie in ihren bisherigen Stationen sammeln konnte. Sie geht aber auch auf die Herausforderungen ein, die sie gerade als Frau manchmal zu überwinden hatte und noch hat, und steht nach diesem kurzen Impuls für die Fragen der Teilnehmerinnen bereit. Anna Trunk (Jahrgang 1988) - Master in Automotive Management (Fokus: Strategie, Finanzen) und Bachelor in General Management (mit Schwerpunkt Innovation Management, Supply Chain Management) - fester Einstieg bei Audi nach Praktika und Abschlussarbeit im Bereich „Kommunikation Produkt und Technologie“ (Presseabteilung) im Jahr 2012 - anschließend Stationen in der Technischen Entwicklung als Projektverantwortliche für verschiedene Strategiethemen, 2017 Projektleiterin Aufbau Audi Denkwerkstatt Berlin und nach erfolgreichem Etablieren in Berlin verantwortlich für Strategie, Kommunikation und Stakeholder Management in der Audi Denkwerkstatt, 2019 Wechsel zurück nach Ingolstadt als Projektverantwortliche für Themen der HR Strategie und Innovation, später auch Leiterin HR Innovationteam - derzeit Leiterin der Audi Finanzkommunikation (Audi Report, CFO Kommunikation) - 2020: Berufung in den Audi Managementkreis - nebenberufliche Promotion am Lehrstuhl für Supply Chain Management der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg - Expertenkenntnisse agiles Arbeiten durch die Projekte der Denkwerkstatt, Vertreterin eines modernen und individuellen Führungsstils: Menschen Rahmenbedingungen bieten, ihre Stärken einzubringen und an Herausforderungen zu wachsen - Mitglied im Frauennetzwerk nushu und Panda für mehr Weiblichkeit, aber noch viel mehr für Diversität in der Wirtschaft

 Eva-Maria ScheiterNTT DATA Deutschland
Eva-Maria Scheiter
Head of GRC Consulting, NTT Data Deutschland GmbH
linkedinxing

Future TalkDE

17.09.2021 | 10:00 - 10:45 Uhr

MeetUp D.25 | Halle 2 / hall 2

Thema/Themenreihe: Wissenschaft, Technik, Digitalisierung & Technologie | Steuer, Recht & Politik

Compliance-Anforderungen im Zeitalter der Digitalisierung
Die Digitalisierung schreitet voran. Vorhaben und Projekte sehen sich mit vielfältigen Compliance-Anforderungen konfrontiert. Wie gelingt es diese effizient anzugehen und dabei die Verhältnismäßigkeit nicht aus den Augen zu verlieren? Der Vortrag zeigt anhand unterschiedlicher Beispiele auf, wie dieser Balanceakt gelingen kann.

Details zum/r Referent/in Eva-Maria Scheiter
Vita: Eva-Maria Scheiter leitet das Competence Center GRC Consulting. Sie verfügt über fast 20 Jahre Erfahrungen in den Themengebieten Informationssicherheit, Datenschutz, Risikomanagement, Business Continuity Management und Compliance. Die Leitung von komplexen, unternehmens-übergreifenden Projekten und Programmen (national und international) und die Wahrnehmung verantwortlicher Rollen (u.a. externer DSB, ISO etc.) sind Aspekte Ihrer umfangreichen Kenntnisse und Erfahrungen.

 Una Sprenger
Una Sprenger
Praktikantin in der Strategieberatung, diconium GmbH
linkedin

Future TalkDE

17.09.2021 | 13:15 - 14:00 Uhr

MeetUp B.22 | Halle 1 / hall 1

Thema/Themenreihe: Führung & Kommunikation | Wirtschaft, Arbeit & New Work

Wie erlebe ich als Vertreterin der Generation Z den Megatrend New Work in Unternehmen? Impuls mit Beispielen aus einer Digitalberatung
Die rationale Leistungsgesellschaft mit Überstunden, Konkurrenzkampf und Präsenzzeiten ist für Vertreter:innen der Generation Z keine Option mehr. Durch die Corona-Krise werden New-Work-Modelle vielerorts eingeführt. Der krisenbedingte Digitalisierungsschub fördert neue Arbeitsstrukturen. Unternehmenskulturen werden agiler und adaptiver. Mitarbeitende sehen sich als Problemlöser für gesellschaftliche Zukunftsaufgaben. Dieser Impuls zeigt anhand von Beispielen der Digitalberatung diconium, wie New Work von der Generation Z gefordert wird und im Unternehmen gelebt werden kann.

Details zum/r Referent/in Una Sprenger
Vita: Das Herz der Studentin Una Sprenger schlägt für die Themen Innovation, Transformation und New Work in Unternehmen. Ihr Studium in Molekularer Biotechnologie hilft ihr, Organisationen als Organismen in einer sich verändernden Umwelt zu sehen. Als Studentische Unternehmensberaterin konnte sie bereits Strategieprojekte im Mittelstand begleiten und einen Sustainability Bereich aufbauen. Die Begeisterung für Digitales erfuhr sie als Werkstudentin im Design von HR-Chatbots. Aktuell ist sie Praktikantin bei diconium, einer führenden Beratung für digitale Transformation. Sie unterstützt ein Kundenprojekt von Christiane Brandes-Visbeck, das sich mit der Einführung agiler Methoden und Tools in der HR eines Großkonzerns beschäftigt. Intern begleitet sie die Innovationsausrichtung sowie Diversity-Maßnahmen und lernt von Christiane, was Leadership heute bedeutet. Als Vertreterin der Generation Z bewegen sie Fragen rund um die neue Arbeitswelt, von flexiblen Arbeitszeiten und -orten bis hin zu sinnstiftenden Aufgaben und einer wertschätzenden, persönlichen Kultur. Dieses MeetUp war ursprünglich mit Christiane geplant, die krankheitsbedingt nicht anreisen kann. Da Una die Vorbereitungen unterstützt hat, wird sie an dieser Stelle von ihren Erfahrungen bei diconium berichten.

Für Ihre Auswahl, konnten wir keinen Vortraege finden.
Bitte ändern Sie die Suchparameter.