Zurück zum Programm

 Elfriede  KerschlIHK/Goran Gajanin

Elfriede Kerschl
IHK-Referatsleiterin, IHK Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern
linkedinxingfacebook

 Annette SulgerMAN Truck & Bus SE

Annette Sulger
HR Business Partner Top Management, MAN Truck & Bus SE

Dr. Verena  BraunschoberTelefónica Germany GmbH & Co. OHG

Dr. Verena Braunschober
Senior Analyst, Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
linkedinxingtwitter

 Denise Bayer

Denise Bayer
Corporate PR Manager, Amazon Deutschland Services GmbH
linkedintwitterinstagram

 Julia Christiansenprivat

Julia Christiansen
Referentin E-Government & Digitalpolitik, IHK Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern
linkedinxingtwitter

Dr. Nadja TschirnerAnna Drabinski

Dr. Nadja Tschirner
Geschäftsführerin Cross Consult, IHK Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern
linkedinxingfacebook

DiskussionDE

10.10.2019 | 11:30 – 12:15 Uhr

Auditorium 1 | Halle 2

Thema/Themenreihe: Führung & Kommunikation | Mentoring & Networking

Gemeinsam sichtbarer – wie innerbetriebliche Frauennetzwerke die Karriere stärken
Noch immer sind die Führungspositionen in Unternehmen nicht gleichmäßig zwischen Männern und Frauen verteilt. Innerbetriebliche Frauennetzwerke tragen hier zur Chancengerechtigkeit bei. Sie helfen, dass Frauen sichtbarer werden, stärken die Positionen von Frauen und können Karrieren unterstützen. Wie sie funktionieren, diskutieren die Podiumsteilnehmerinnen. Diese Diskussion findet statt im Rahmen der IHK-Veranstaltungsreihe „Digital Women“.
Präsentiert von IHK Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern

Details zum/r Moderator/in Elfriede Kerschl
Vita: Elfriede Kerschl leitet das Referat Wirtschaftspolitk, Fachkräfte, Frauen in der Wirtschaft der IHK für München und Oberbayern. Leidenschaftich unterstützt sie das Unternehmerinnentum, Diversity und Chancengerechtigkeit. Unter anderem initiierte sie den IHK-Arbeitskreis „Frauen in der Wirtschaft“, die IHK-Facebookgruppe „unternehmerinnen.digital“ und den alljährlichen IHK-Unternehmerinnentag. Die diplomierte Volkswirtschaftlerin ist verheiratet und hat zwei Kinder.‎

Details zum/r Teilnehmer/in Annette Sulger
Vita: Nach einem Studium der Wirtschaftspädagogik arbeitete Annette Sulger in der Personalentwicklung der Metro AG Köln, im Recruiting bei Arthur Andersen Frankfurt, im Personalmarketing bei Cap Gemini Ernst & Young München. Dann kam sie zur MAN Truck & Bus AG: Hier hatte sie die Stationen Personalbetreuung Sales, ‎Personalentwicklung und Diversity Managerin. Heute ist ihr Arbeitsbereich HR Business Partner Top Management.

Details zum/r Teilnehmer/in Dr. Verena Braunschober
Vita: Dr. Verena Braunschober arbeitet als Senior Analyst im Team: „Analytical Models & Foresight“ im Bereich: „Business Analytics & Artificial Intelligence / Digital & ‎Data Competence Center“‎ der Telefónica Germany GmbH & Co. OHG. Nach ihrem Studium zur Diplom-Kauffrau und der anschließenden Dissertation im Bereich der Statistik und ‎Ökonometrie an der Universität in Mainz begann sie vor sieben Jahren mit der Arbeit bei Telefónica im Bereich Business Analytics.‎ Nach ihrer Elternzeit ist sie seit Beginn 2017 wieder in Teilzeit eingestiegen.‎ Als Senior Analyst kümmert sie sich um die internen Kunden aus den verschiedensten Fachbereichen von Telefónica. Mit ihrer langjährigen Erfahrung in der Konzeption und der Anwendung von Analytischen Modellen und Prognosen hilft sie ihnen dabei, ihr Geschäft besser zu verstehen und damit nachhaltig steuern zu können.‎
In ihrem Herzensprojekt TelefónicaConnects setzt sie sich außerdem für mehr Gleichberechtigung der Geschlechter im Unternehmen ein. Durch das Aufzeigen von Vorbildern und Erhöhung der Sichtbarkeit von tollen Frauen intern und ‎extern möchte siedazu beitragen, mehr Frauen zu ermutigen, ihren Weg zu gehen. Wichtig ist es ihr dabei zu verstehen, ‎welche Hindernisse für Frauen bestehen, die sie davon abhalten ihr Potential voll entfalten zu können.‎

In meinem Herzensprojekt TelefónicaConnects setze ich mich außerdem für mehr Gleichberechtigung der Geschlechter in ‎unserem Unternehmen ein. Durch das Aufzeigen von Vorbildern und Erhöhung der Sichtbarkeit von tollen Frauen intern und ‎extern möchte ich dazu beitragen, mehr Frauen zu ermutigen, ihren Weg zu gehen. Wichtig ist es mir dabei zu verstehen, ‎welche Hindernisse für Frauen bestehen, die sie davon abhalten ihr Potential voll entfalten zu können.‎

Details zum/r Teilnehmer/in Denise Bayer
Vita: Denise Bayer ist in der Amazon Unternehmenskommunikation zuständig für die Themen Corporate Culture, Employer und Diversity, sowie für die Interne Kommunikation der Corporate Standorte. Als Teil der Gruppe „Women@Amazon“ setzt sie sich für die Gleichstellung der Geschlechter und die Förderung von Frauen ein. Vor ihrem Wechsel zu Amazon 2016 war die gebürtige Aachenerin als Teamleiterin in der PR-Beratung tätig, und betreute namhafte Unternehmenskunden in Corporate & Public Affairs.

Details zum/r Teilnehmer/in Julia Christiansen
Vita: Julia Christiansen ist Kommunikationsexpertin mit Leidenschaft für digitale Themen und neue Technologien. Als Referentin für E-Government & Digitalpolitik setzt sie sich dafür ein, den Standort zum Vorreiter in Sachen Digitalisierung weiterzuentwickeln. Dabei ist sie überzeugt, dass Diversität sowie integrative und soziale Fähigkeiten den Erfolg in allen Bereichen fördern. Deshalb hat sie gemeinsam mit vier Kolleginnen das IHK-Frauenkompetenznetzwerk #GemeinsamWachsen gegründet. Julia Christiansen hat an der Ludwig-Maximilians-Universität München und an der Science Po Toulouse Politikwissenschaft studiert, bevor sie mehrere Jahre als Beraterin für Weber Shandwick tätig war.

Details zum/r Teilnehmer/in Dr. Nadja Tschirner
Vita: Dr. Nadja Tschirner ist Mitgründerin und geschäftsführende Gesellschafterin der Unterneh-mensberatung Cross Consult, die seit 19 Jahren für nachhaltiges Talentmanagement und innovative Organisationsentwicklung steht. Als ausgebildete Organisationsberaterin und Exe-cutive Coach begleitet sie Veränderungsprozesse bei Individuen, Teams und Organisationen. Nach ihrem Studium der Politikwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München und einem zusätzlichen Master-Studium am College of Europe in Brugge (Belgien) promo-vierte Nadja Tschirner an der Eberhard Karls Universität Tübingen. Im Rahmen einer wissen-schaftlichen Tätigkeit in der Geschlechterforschung und Frauenforschung am Deutschen Jugendinstitut hat sie bereits in den 90er Jahren Mentoring als ein wesentliches Instrument zur Begleitung von Führungskräften für den deutschen Markt erforscht und in die Praxis um-gesetzt. Organisationsübergreifende Cross-Mentoring Programme sowie das Memorandum für Frauen in Führung sind Instrumente, die Unternehmen vernetzen und gemeinsame Lö-sungen erarbeiten helfen. Denn Innovation und zukunftsfähige Lösungen entstehen im Lernen zwischen den Organisationen.