Zurück zum Programm

Carina LebsackPeter Petter

Carina Lebsack
Head of Corporate Sustainability & Circularity, Adolf Würth GmbH & Co. KG

Future Talk
DE

07.10.2022 | 13:15 – 14:00 Uhr

MeetUp K.23 | Halle 2 / hall 2

Thema/Themenreihe: Nachhaltigkeit / Corporate Social Responsibility (CSR), Strategy & Innovation

Joblevel: Einstieg, Professionals, Leitungsfunktion, Quereinstieg

»Top 40 unter 40« – Carina Lebsack berichtet von ihrem Weg bei Würth und wie sie das Unternehmen mit ihrer Passion zur Circular Economy nachhaltig transformiert
In welche Notlage wir gelangen, wenn die Ressourcen knapp werden, erleben wir weltweit aktuell mehr denn je. Um unserer unternehmerischen Verantwortung gerecht zu werden, setzen wir von Würth auf Circular Economy. Unser Ziel, Ressourcen dauerhaft in unserem Wertschöpfungsprozess zu erhalten. Wie wir diesen Weg angehen, was das Cradle to Cradle® Prinzip ist und wie in diesem Zusammenhang unsere Head of Corporate Sustainability & Circularity, Carina Lebsack, zu einer der »Top 40 unter 40« durch Capital in 2021 gekürt wurde, erfährst du in unserem Future Talk.

Details zum/r Referent/in Carina Lebsack
Vita: Carina Lebsack ist Head of Corporate Sustainability & Circularity der Würth Group und verantwortet mit ihrer Abteilung den Weg zu einer klimagerechten, zirkulären Wirtschaftsweise mit über 400 internationalen Würth-Gesellschaften. Mit einem Bachelor in Betriebswirtschaft und Kultur- & Freizeitmanagement ist sie 2010 in die Adolf Würth GmbH & Co. KG als Trainee im Bereich Personal eingestiegen und hat anschließend eine Weiterbildung zur Corporate Responsibility Managerin gemacht. Mit ihren 12 Jahren Würth-Erfahrung ist sie nicht nur eine geschätzte Würth-Persönlichkeit im Unternehmen, sondern auch eine Vorreiterin im Bereich der »Circular Economy« bzw. der zirkulären Wirtschaftsweise. Ziel hierbei ist es, Ressourcen dauerhaft zu erhalten, indem sie am Ende des Wertschöpfungsprozesses in immer wiederkehrenden Stoffströmen gehalten werden. Carina ist sich sicher, insbesondere Unternehmen müssen ihrer gesellschaftlichen Verantwortung im Kampf gegen den Klimawandel, aber auch ihrer wirtschaftlichen Verantwortung zur Sicherung ihrer eigenen Geschäftstätigkeit und Arbeitsplätze nachkommen. Ihre Passion wurde 2021 von der Wirtschaftszeitschrift Capital geehrt, indem sie zu einer der »Top 40 unter 40« in Deutschland ernannt wurde.