Zurück zum Programm

Ingeborg TrampeNele Martensen

Ingeborg Trampe
Journalistin, PR-Consultant, Autorin, Kolumnistin, trampe communication, Heartbeat Public Relations
linkedininstagram

Boris von Heesen

Boris von Heesen
Autor, Vorstand eines Jugendhilfeträgers
twitter

merken

Authors-MeetUp
DE

07.10.2022 | 11:50 – 12:30 Uhr

Authors-MeetUp E.24 | Halle 1 / hall 1

Thema/Themenreihe: Gesellschafts- und Sozialwissenschaften, Politik / Politikwissenschaften

Joblevel: Einstieg, Professionals, Leitungsfunktion, Startup & Entrepreneurship

Was Männer kosten: Der hohe Preis des Patriarchats
Gewalt, Unfälle, Sucht, und Extremismus – Männer dominieren die Statistiken des Abgrunds: Sie verursachen doppelt so viele Verkehrsunfälle, begehen mit Abstand die meisten Straftaten. 75 % der Alkoholtoten jedes Jahr sind männlich und mehr als 80 % der häuslichen Gewalt geht von Männern aus. Diese Zahlen stehen nicht nur für Schmerz und Trauer – sie verursachen auch immense Kosten. Der Autor trägt erstmals Schritt für Schritt zusammen, wie hoch der Preis ist, den wir alle für ungesunde männliche Verhaltensweisen bezahlen. Über 63 Mrd. Euro kosten sie dieses Land jedes Jahr – mindestens. Er erläutert die Ursachen und zeigt Wege auf, wie wir diesem dramatischen Ungleichgewicht begegnen können.

Details zum/r Referent/in Ingeborg Trampe
Vita: Ingeborg Trampe ist gelernte Journalistin und hatte mehrere Führungspositionen in der Medienbranche inne. Seit 12 Jahren ist sie als PR-Consultant mit ihrem eigenen Business in Hamburg selbstständig. Darüber hinaus schreibt sie unter dem offenen Pseudonym Suzette Oh feministische Pornoromane. Sie ist Mitglied in mehreren Frauennetzwerken u.a. bei Frauen verbinden. In Kürze startet ihre regelmäßige Erotik-Kolumne auf der neuen Medienplattform „Palais Fluxx“ für Frauen ab 47+.

Details zum/r Referent/in Boris von Heesen
Vita: Boris von Heesen (*1969) beschäftigt sich seit vielen Jahren mit kritischer Männlichkeit und hat drei Bücher zum Thema veröffentlicht. Zuletzt „Was Männer kosten – der hohe Preis des Patriarchats“ im Mai 2022. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt soziales Marketing folgen erste berufliche Stationen bei der Diakonie in Bayerns sowie in der Drogenhilfe in Frankfurt am Main. 2000 gründet er eines der ersten Online-Marktforschungsinstitute sowie in der Folge ein weiteres Unternehmen im Bereich digitales Feedback. Heute arbeitet er Geschäftsführender Vorstand bei einem Jugendhilfeträger. Nebenberuflich engagiert sich Boris von Heesen als Männer-, Jungen- und Gewaltberater mit eigener Praxis sowie für eine gleichstellungsorientierte Männerarbeit.