Zurück zum Programm

Kathrin Werner

Kathrin Werner
Redaktionsleiterin Plan W, Süddeutsche Zeitung Plan W
linkedin

Dr. iur. Abir Haddad

Dr. iur. Abir Haddad
Legal Futurist, Gründerin und Direktorin des Institute for Legal Transformation, trategische Beraterin für das UN-Klimasekretariats und Lehrbeauftragte der Universität zu Köln
linkedin

Dr. Ines KappartStephan Röhl

Dr. Ines Kappart
Leitung, Gunda Werner Institut für Feminismus in der Heinrich Böll Stiftung

Nahid ShahalimiDr. Isa Foltin

Nahid Shahalimi
Social Impact CEO, Bestseller Author, Producer, Human Rights Activist
linkedin

Eva Feldmann-Wojtachnia

Eva Feldmann-Wojtachnia
Leiterin der Forschungsgruppe Jugend und Europa Centrum für angewandte Politikforschung CAP, Ludwig Maximilians Universität München LMU
linkedin

Diskussion
DE

07.10.2022 | 14:15 – 15:00 Uhr

Auditorium 2 | Halle 2 / hall 2

Thema/Themenreihe: Politik / Politikwissenschaften, Diversity & Inclusion

Joblevel: Einstieg, Professionals, Leitungsfunktion, Quereinstieg

Was kann feministische Außenpolitik?
Präsentiert von Süddeutsche Zeitung Plan W

Details zum/r Referent/in Kathrin Werner
Vita: Kathrin Werner, geboren 1983, ist Redaktionsleiterin von Plan W, dem vierteljährlich erscheinenden SZ-Wirtschaftsmagazin für Frauen. Sie hat schon als Schülerin für die Hessisch-Niedersächsische Allgemeine ihre Reporter-Begeisterung entdeckt und studierte dann Jura in Hamburg. Danach fing sie bei der Wirtschaftszeitung Financial Times Deutschland an. Zur Süddeutschen Zeitung kam sie im Frühsommer 2013 – und zwar nicht in München, sondern in New York, wo sie als Korrespondentin arbeitete. Sie liebt zwar ihre neuen Themen und Plan W sehr, vermisst aber trotzdem den Blick auf die Freiheitsstatue und ihren Coffee Shop an der Ecke in Brooklyn.

Details zum/r Referent/in Dr. iur. Abir Haddad
Vita: Dr. Abir Haddad ist Gründerin und Direktorin des „Institute for Legal Transformation“, Capital 40 unter 40, Alumni der Max-Planck-Gesellschaft und lehrt das moderne Recht arabischer Staaten am Institut für internationales Privatrecht der Universität zu Köln. Zuvor leitete sie das Referat für Law und Governance bei Resilience Frontiers, einem zukunftsorientierten Projekt des Klimasekretariats der Vereinten Nationen, in dem sie transformative rechtliche Lösungen zur Bewältigung künftiger Herausforderungen durch den Klimawandel und exponentielle Technologien entwickelte. Nunmehr ist sie strategische Beraterin für das Projekt. Im Rahmen des Instituts für legal Transformation wendet sie nun ihre Methodik „7 Steps to Legal Transformation“ auch in anderen Bereichen des disruptiven Wandels an und erforscht dabei das Recht der Zukunft, wobei sie sich thematisch auf rechtliche Anpassungen an die Klimakrise, exponentielle Technologien in Bezug auf disruptiven Einfluss auf Gesellschaften konzentriert. Dabei entwickelt sie mit ihrem diversen Team nicht nur innovative Gesetzeskonzepte aus den wissenschaftlichen Erkenntnissen sondern unterstützt auch Unternehmen dabei sich durch die Grauzonen des Rechts zu navigieren und neue selbstregulatorische Konzepte zu entwickeln durch Beratung, Workshops und Konferenzen. Genauso übernimmt das Institut Fortbildungen in der Justiz wie beim Dubai Judicial Institute. Geboren und aufgewachsen im Irak emigrierte Dr. Haddad nach Deutschland wobei sie in mehreren Ländern lebte. In Deutschland machte sie ihren Schulabschluss, studierte Jura und spezialisierte sich auf internationales Recht. Sie promovierte mit summa cum laude an der Universität zu Köln mit Forschungsaufenthalten in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Großbritannien, Bahrain und Japan. Dr. Haddad ist eine renomierte Rechtswissenschaftlerin und viel geladene Speakerin sowie Gutachterin und Redakteurin für Forschungszeitschriften. Sie ist Gründerin und Leiterin einer Forschungsgruppe zur Rechtspraxis in arabischen Ländern und Mitglied der Expertengruppe Islamic Finance. Dr. Haddad gründete mit anderen Jurist*innen zusammen das Netzwerk multikultureller Jurist*innen welches eine Plattform bietet für deutsche Jurist*inn die eine Zuwanderungsgeschichte die auf einer Zuwanderungsgeschichte in der Familie zurückblicken können. Im Rahmen ihrer akademischen Laufbahn wurde sie u.a. als eine von 20 Wissenschaftlerinnen weltweit für den Female Science Track 2022 der Falling

Details zum/r Referent/in Dr. Ines Kappart
Vita: Dr. Ines Kappert, Leitung Gunda Werner Institut für Feminismus in der Heinrich Böll Stiftung
Das Gunda Werner Institut ist der feministische Thinktank der Heinrich Böll Stiftung.

Mich interessiert, wer in unserer Gesellschaft an den Rand gedrängt und wer privilegiert wird – und wer welche Geschichten erzählt, um bestehende Machtverhältnisse zu rechtfertigen. Gerne arbeite ich an der Verbindung von Politik und Kultur, liebe die Projektarbeit und schreibe mit Vergnügen Artikel und Aufsätze. Ich wünsche mir eine Kultur des Zuhörens, damit kollektive Narrative progressiv verändert werden können.

Themenschwerpunkte
• Intersektionaler Feminismus
• Feministische Außenpolitik
• Feminist Cultural Diplomacy
• Agenda 1325 “Frauen, Frieden und Sicherheit”
• Feminismus für die postmigrantische Gesellschaft
• Queere Geflüchtete und die Istanbulkonvention
• Männlichkeitskonstruktionen

Von 2007-2015 habe ich das Meinungsressort der taz geleitet und in dieser Zeit mehr als 400 Artikel veröffentlicht. Davor war ich als wissenschaftliche Mitarbeiterin für die Kulturstiftung des Bundes für das Initiativprojekt zuständig: „Relations. Kunst und Kultur im östlichen Europa“.
Studiert habe ich in Berlin und Paris und meine Promotion 2008 an der „Arbeitsstelle für feministische Literaturwissenschaft“ an der Universität Hamburg abgeschlossen. Titel: „Der Mann in der Krise – oder: Konservative Kapitalismuskritik im kulturellen Mainstream“ (transcript 2008).

Von 2013-2019 unterrichtete ich Gender-Sensibilisierungskurse an der Wirtschaftshochschule St. Gallen.

Buchveröffentlichung/en:
„Überlegungen zu einer Feminist Cultural Diplomacy“
„Annäherung an eine feministische Außenpolitik Deutschlands“

Details zum/r Referent/in Nahid Shahalimi
Vita: Nahid Shahalimi is an Afghan-born Canadian bestseller author, artist, filmmaker, advisor, and founder of We The Women Ltd. – a social impact company. Moreover, she launched the Stand Up For Unity campaign in 2015, with global projects from the developing world to the creative digital industries, all of which have a social impact as their core purpose. Shahalimi has supported women’s and girls‘ projects in Afghanistan for two decades. Her work intensified as she started her field trips and interviewed, filmed, and financed small grass-root projects on the ground within Afghanistan; most intensively since 2005: stretching from educational, creative, and empowerment projects to supporting the women’s national sports teams with equipment – all having female empowerment at its core – One of her current projects is a scholarship program for midwifery in rural Afghanistan that has been running since September 2021 in collaboration with a higher education facility in Afghanistan.

Buchveröffentlichung/en:
Wir sind noch da! Mutige Frauen aus Afghanistan (978-3945543566)
Wo Mut die Seele trägt: Wir Frauen in Afghanistan (978-3945543160)