Das boep, die Naturkosmetikserie für Babys und Kleinkinder, startete vor vier Jahren und ist mittlerweile in über 2.200 Filialen großer Handelspartner in der DACH-Region distribuiert. Das kann doch nur mit Investoren gelingen, oder? Michaela Hagemann berichtet, wie sie und ihre Mitgründer ohne jede Branchenerfahrung gestartet sind, wie oft sie sich mit Investoren getroffen haben – und dann doch nie für diese entscheiden konnten. Sie weiß, welche Vor- und Nachteile diese Entscheidung mit sich gebracht hat und wie viel Freude es einem bereitet, aus eigener Kraft profitabel zu werden.

„Jetzt Kapital durch einen Investor, damit ich das auch machen kann – das wäre doch toll!“

herCAREER: Was ist die größte Herausforderung beim eigenfinanzierten Gründen?

Dr. med. Hagemann: Die größte Herausforderung ist zu akzeptieren, dass man im Vergleich zu seinen Wettbewerbern kaum Budget hat. Das erfordert wahnsinnig viel Selbstvertrauen, Zuversicht und Geduld. Denn der Blick zu den anderen führt dazu, dass man immer wieder denkt: “Jetzt Kapital durch einen Investor, damit ich das auch machen kann – das wäre doch toll!” Die Schleife ist ehrlich gesagt endlos.

herCAREER: Wenn Sie heute noch mal neu starten könnten, würden Sie alles wieder genauso machen oder was würden Sie anders machen?

Dr. med. Hagemann: Ich glaube sehr daran, dass sich am Ende vieles so fügt, wie es sein soll. Deswegen bin ich eine große Verfechterin davon, nicht zu viel zurück-, sondern mehr nach vorne zu blicken, und Gelegenheiten und Chancen so zu nehmen, wie sie kommen.

herCAREER: Was ist Ihr wichtigster Rat an junge Gründer/innen, die ebenfalls ihr Start-up selbst finanzieren möchten?

Dr. med. Hagemann: Habe deine Kosten im Blick und lass dich nicht beirren. Es gibt nichts Schöneres, als mit dem eigenen Produkt Geld zu verdienen, und ein Markenaufbau braucht einfach Zeit.

herCAREER: Auf der herCAREER geht es vor allem um den fachlichen Austausch, der auf den persönlichen Erfahrungen und dem Wissen der Sparringspartnerinnen aufsetzt. Zu welchen Themen können Sie im Vorfeld / auf der Messe / im Nachgang als Austauschpartnerin fungieren – in Schlagworten?

  • Gründung – Gründerinnenthemen
  • Frauen im Handel
  • Vereinbarkeit von Firma und Familie

herCAREER: Gibt es Themen, zu denen Sie persönlich eine/n Sparringspartner/in suchen und einen fachlichen wie persönlichen Austausch weiterführen möchten? Dann benennen Sie uns Schlagworte für ihre Themen.

  • Erfolgreiches Networking
  • Erfahrungen mit dem Drogeriehandel

Wie können oder möchten Sie kontaktiert werden?

Über die Person

Geboren 1989 in Frankfurt, zog ich während der Schulzeit mit meiner Familie in das schöne Ruhrgebiet nach Essen, wo ich bis zum Abitur blieb. Danach studierte ich 7 Jahre Medizin in München und hatte in dieser Zeit das Glück, zweimal für längere Zeiträume in die USA gehen zu können. Ich dissertierte über kindliche Lebertumoren und war mir sicher, dass zu einem Leben als Kinderärztin an einer deutschen Uniklinik nicht mehr viel fehlte. Doch wie einen das Leben so lehrt, kam auf einmal alles anders: Als meine Tochter 2014 auf die Welt kam, entdeckte ich eine Marktlücke für natürliche, gut riechende Babypflegeprodukte. Kurzerhand entwickelte ich meine eigene Naturkosmetiklinie. Mittlerweile bin ich seit 4 Jahren Vollzeit-Unternehmerin, habe zwei Töchter und wurde erst kürzlich vom Forbes Magazin auf die europäische Liste der „30 under 30“ aufgenommen.

Dieses MeetUp ist Teil der Karriere-MeetUps bei der herCAREER 2019, Ort und Zeitpunkt finden Sie im Programm.