Ich kann es nicht. Dieses netzwerken. Ich habe auch kein Netzwerk. Mein Job und das Unternehmen sind nicht so cool, wie viele andere. Daher ist es auch für mich besonders schwer. So ein Quatsch, sagt Susan. Richtig ist, ein Netzwerk zu haben, ist Gold wert. Wenn nicht direkt jetzt, dann eventuell später. Ein Netzwerk aufzubauen, bedeutet über längere Zeit, sich immer wieder neu aufzustellen und seine eigenen Kontakte einzubringen.

Susan hat gerade mal vor über 6 Jahren so richtig angefangen zu Netzwerken. Viele Menschen sagen, dass sie ein großes fundiertes Netzwerk hat. Was sie selbst darüber denkt und wieso es ihr immer wieder passiert, dass sie nach Rat gefragt wird oder ob sie helfen kann, erläutert sie Euch gern. Sie verrät Tricks und gibt Tipps, wie es funktionieren kann, ein Netzwerk aufzubauen. Sie teilt ihre Erfahrungen mit Euch – die Guten, sowie die Schlechten. Die gibt es nämlich auch.

Über die Referentin:

Susan Saß leitet seit August 2021 die Unternehmenskommunikation der Agentur familie redlich. Dort ist sie für die interne und externe Kommunikation der vollintegrierten Agentur, von Employer Branding über Medienkommunikation bis zum Award-Management verantwortlich. Sie verantwortet dabei die Positionierung der drei Agenturmarken familie redlich (fr), coding. powerful. systems. (CPS) sowie hartmannvonsiebenthal (HVS). Zuvor war sie über 4,5 Jahre beim Bundesverband E-Commerce und Versandhandel e.V. (bevh), wo sie als Leiterin Presse und Öffentlichkeitsarbeit sowie Statistiken tätig war. Zuvor hat sie für die idealo Internet GmbH und jahrelang in verschiedenen Positionen bei der Deutschen Bahn AG gearbeitet. Sie engagiert sich unter anderem bei MentoreMe, Global Women in PR (GWPR) und ist im Bundesverband der Kommunikatoren (BdKom) sowie im Deutschen Rat für Public Relations (DRPR) aktiv. Neben ihrer Arbeit und dem Engagement erzieht Susan ihre bald 18jährige Tochter in ihrer Heimatstadt Berlin.