Hinter der Berufsbezeichnung Business Development Manager verbergen sich in jedem Unternehmen andere Aufgaben, die für Außenstehende schwer einsehbar sind. Umso spannender ist es, sich mit Frauen auszutauschen, die in diesem Berufsfeld die Entwicklung ihrer Branche aktiv mitgestalten. Grundsätzlich bezeichnet Business Development die zielgerichteten Maßnahmen zur Weiterentwicklung eines Unternehmens. Wie das Jobprofil in der Mobilitätsbranche aussehen kann und welche Chancen es Frauen bietet, berichtet Barbara Schmoll von Choice.

„Im Business Development ist zuallererst viel Offenheit, Kreativität und Interesse an Neuem gefragt.“

herCAREER: Welche Skills sollte ich mitbringen, um als Business Developer erfolgreich zu sein?

Schmoll: Im Business Development ist zuallererst viel Offenheit, Kreativität und Interesse an Neuem gefragt. Diese Soft Skills kommen bestenfalls gepaart mit Branchenerfahrung, Fachwissen sowie Kenntnissen zu allgemeinen unternehmerischen Themen von Finanzen bis Marketing. Der Business Development Manager zeichnet sich aber auch besonders durch eine interdisziplinäre Arbeitsweise aus. Das heißt, neue Ansätze und Lösungen entstehen – gesteuert durch den Business Development Manager – stets zusammen mit dem ganzen Unternehmen, häufig sogar unter Einbeziehung des Kunden.

herCAREER: In jedem Unternehmen stecken verschiedene Aufgaben hinter der Berufsbezeichnung. Wie finde ich heraus, welches Profil zu mir passt? Worauf sollte ich achten?

Schmoll: Hinter der Berufsbezeichnung verstecken sich meistens Aufgaben aus den Bereichen Vertrieb, Produktentwicklung und auch Innovationsmanagement. Wenn man in diesen Segmenten schon Erfahrung hat, kann eine solche Position auch ein Sprungbrett für weitere Business Development Positionen sein. Hier kommt es stark darauf an, eine Stellenausschreibung gut zu lesen und notwendige Informationen, wie zum Beispiel die Einordnung in der Organisationsstruktur, zu hinterfragen. Berufsbilder mit klassisch gestalterischen Aufgaben, so wie der Business Development Manager, brauchen auch den entsprechenden Freiraum, um innerhalb der Organisation eigenständig agieren zu können.

herCAREER: Was macht Business Development im Bereich Mobility besonders aus? Warum sollten Frauen sich für diesen Fachbereich interessieren?

Schmoll: Spätestens beim Stolpern über den ersten Sharing-Tretroller oder beim Schaulustigen-Treffen vor dem autonom fahrenden Shuttle wird uns allen klar, dass der Mobilitätsmarkt im Umbruch steckt. Dieser aktuell sehr volatile Markt bietet aber sehr viele Chance für Neues, sehr viel Raum für Kreativität und damit ein spannendes Umfeld für Business Development.
Bisher war die Mobilitätsbranche, egal ob Auto oder Zug, eher eine Männerdomäne. Damit können wir jetzt Schluss machen. Mobilität wird flexibler und individueller, da braucht es attraktive und zugeschnittene Lösungen für alle Altersgruppen, alle Geschlechter und alle Lebenssituation. Das müssen wir Frauen aktiv mitgestalten! Und wo gelingt das besser als an der Wurzel der Idee oder des Konzeptes?

herCAREER: Auf der herCAREER geht es vor allem um den fachlichen Austausch, der auf den persönlichen Erfahrungen und dem Wissen der Sparringspartnerinnen aufsetzt. Zu welchen Themen können Sie im Vorfeld / auf der Messe / im Nachgang als Austauschpartnerin fungieren – in Schlagworten?

  • Business Development
  • Mobility
  • Internationalisierung
  • WomeninMobility

herCAREER: Gibt es Themen, zu denen Sie persönlich eine/n Sparringspartner/in suchen und einen fachlichen wie persönlichen Austausch weiterführen möchten? Dann benennen Sie uns Schlagworte für ihre Themen.

  • Internationalisierung
  • Führung und Kommunikation
  • Unternehmertum

Wie können oder möchten Sie kontaktiert werden?

Über die Person

Barbara Schmoll ist Director International Business Development und Prokuristin bei Choice, einem Dienstleister für zukunftsweisende Mobilitätslösungen. Zuvor war sie Head of Mobility Systems bei Choice, wo sie 2012 als Management Trainee einstieg. Barbara Schmoll hat einen MA in International Management der Heriot-Watt University in Edinburgh.

Dieses MeetUp wird präsentiert von Women in Mobility und ist Teil der Karriere-MeetUps bei der herCAREER 2019, Ort und Zeitpunkt finden Sie im Programm.