Die Börse ist ihre große Leidenschaft – und die hat sie zu ihrem Beruf gemacht. In ihren Büchern und Seminaren trommelt Jessica Schwarzer unermüdlich für die deutsche Aktienkultur. Mit der ist es bekanntlich nicht so weit her, vor allem Frauen meiden die Börse. Ihr neuestes Buch „Damit sie sich keinen Millionär angeln muss… Erfolgreiche Finanzplanung für Frauen, die unabhängig sein und bleiben wollen“ ist ihr deshalb eine Herzensangelegenheit.

„Die Zahlen sind erschreckend, wir müssen dringend gegensteuern.“

herCAREER: Warum müssen Frauen sich mit Finanzplanung befassen?

Schwarzer: Wir verdienen weniger (pro Stunde und überhaupt), wir häufen wenig überraschend ein kleineres Vermögen an und folglich haben wir auch im Alter deutlich weniger – Neudeutsch: Gender Pay Gap, Gender Income Gap, Gender Pension Gap. Die Zahlen sind erschreckend, wir müssen dringend gegensteuern. Und das geht nur, wenn wir uns aktiv um unsere Finanzen kümmern, wenn wir so früh wie möglich privat Vermögen aufbauen und für das Alter vorsorgen. Das ist oft einfacher als gedacht. Schon kleine (finanzielle) Schritte lindern die „Not“, also die drohende Altersarmut langfristig merklich. Frauen sind nämlich von Altersarmut sehr viel stärker bedroht als Männer. Das wundert nicht, wenn man sich die Zahlen zu Verdienst, Rente und Co. anschaut. Wenn wir uns aber aktiv um unsere Finanzen kümmern und sie clever planen, dann muss es so weit nicht kommen.

herCAREER: Was ist Ihr Rat an Frauen, die das Thema Finanzen als zu komplex betrachten und sich deshalb gar nicht erst damit befassen?

Schwarzer: Sich gar nicht erst mit den persönlichen Finanzen zu befassen, ist keine Option. Es darf keine sein. Und es ist grob fahrlässig. So ehrlich muss ich sein! Das Thema mag erstmal komplex sein, aber es ist wirklich keine Raketenwissenschaft. Anfangs mag die eigene Finanzplanung recht zeitintensiv sein, aber wenn die Strategie erstmal steht, wenn die Weichen gestellt sind, dann müssen wir uns kaum noch oder nur noch alle paar Jahre darum kümmern. Tasten Sie sich Schritt für Schritt heran. Fangen Sie mit einem Kassensturz an: Was haben Sie schon gespart? Wie sorgen Sie bisher vor? Kann man das optimieren? Bestimmt. Und dann heißt es: viel lesen, viele Fragen stellen, Dinge hinterfragen, nichts unterschreiben oder entscheiden, was Sie nicht verstanden haben. Je einfacher die Strategie, je verständlicher die Produkte, desto besser. Wenn man mit der Finanzplanung startet, mag das erstmal ein gigantisches Projekt sein. Aber es wird besser, versprochen.

herCAREER: Wann ist der richtige Zeitpunkt, mit der Finanzplanung anzufangen? Gibt es diesen?

Schwarzer: Der richtige Zeitpunkt ist jetzt! Immer! Ständig! Je früher wir mit der Finanzplanung und dem langfristigen Vermögensaufbau anfangen, desto besser. Wir können schon mit ganz kleinen Beträgen loslegen. Fonds- und ETF-Sparen beispielsweise geht oft schon ab 25 Euro pro Monat, auf jeden Fall aber ab 50 Euro. Das sind Summen, die fast jeder aufbringen kann. Was ist mit den vermögenswirksamen Leistungen? Immerhin eine Geschenk vom Chef. Könnten wir die bekommen? Wenn ja, warum nicht ein Aktienfonds? Auch kleine Schritte bringen uns unserem Ziel näher: finanzielle Unabhängigkeit und finanzielle Freiheit – auch im Alter. Und mit der Zeit und mit mehr Wissen über das Thema werden die Schritte dann hoffentlich größer!

herCAREER: Auf der herCAREER geht es vor allem um den fachlichen Austausch, der auf den persönlichen Erfahrungen und dem Wissen der Sparringspartnerinnen aufsetzt. Zu welchen Themen können Sie im Vorfeld / auf der Messe / im Nachgang als Austauschpartnerin fungieren – in Schlagworten?

  • Geldanlage / Finanzplanung
  • Unternehmensgründung / Selbstständigkeit

herCAREER: Gibt es Themen, zu denen Sie persönlich eine/n Sparringspartner/in suchen und einen fachlichen wie persönlichen Austausch weiterführen möchten? Dann benennen Sie uns Schlagworte für ihre Themen.

  • Spannende Kontakte aus der Finanzbranche
  • gerne auch Start-ups (Fintechs, Insurtechs, etc.)

Wie können oder möchten Sie kontaktiert werden?

Über die Person

Jessica Schwarzer ist eine der renommiertesten Finanzjournalistinnen Deutschlands. Ihre Leidenschaft für die Börse hat die gebürtige Düsseldorferin zum Beruf gemacht. Die langjährige Chefkorrespondentin und Börsenexpertin des Handelsblatts arbeitet heute selbstständig als Journalistin und Moderatorin. Im Juni 2019 ist „Damit sie sich keinen Millionär angeln muss… Erfolgreiche Finanzplanung für Frauen, die unabhängig sein und bleiben wollen.“ im Börsenbuchverlag erschienen. Die deutsche Aktienkultur ist ihr eine Herzensangelegenheit, für die sich sie auch mit Vorträgen und Seminaren, und bei der Initiative finanz-heldinnen stark macht.

Dieses MeetUp ist Teil der Authors-MeetUps bei der herCAREER 2019, Ort und Zeitpunkt finden Sie im Programm.