Anne Fuertjes hat als einzige Ausländerin in einem chinesischen Unternehmen eine neue Abteilung aufgebaut und implementiert. Sie berichtet, wie sie die besondere Herausforderung gemeistert hat, den Mind-Set des chinesischen Teams von einer passiven serviceorientierten Arbeitsweise zu einem proaktiven partnerschaftlichen Beziehung zum westlichen Headquarter zu ändern. Ihr Ansatz: Vertrauen und ein starkes nachhaltiges Team aufbauen, das unabhängig von Kultur und Sprache Visionen gemeinsam verfolgt.

„Höre deinem Gegenüber zu!“

herCAREER: Was war Ihre größte Herausforderung bei der Zusammenarbeit mit ihren chinesischen Kollegen?

Sicherlich lag einer der größten Herausforderung bei mir selbst. Bevor ich die Entscheidung traf, die Position in China anzunehmen, kamen viele Fragen auf:

  • Wie integriere ich mich als einzige Ausländerin in ein Team mit anderem kulturellen Hintergrund?
  • Wie setze ich meine Grundhaltung und Einstellung sowie Handlungs- und Reflektionsfähigkeit in Situationen effektiv und bewusst ein, um die Integration aller Beteiligten zu optimieren?
  • Wie überwinde ich sprachliche und kulturelle Barrieren?

Doch nicht nur ich hatte viele Fragen. Ebenso erging es meinen chinesischen Kollegen. Dabei war unter anderem die große Frage: „Was wollen wir mit einer jungen Westlerin?“ Gekoppelt war diese Frage mit Vorurteilen, Ängsten und Sorgen.
Daher war eine weitere Herausforderung, diese Skepsis aufzubrechen und in Vertrauen umzuwandeln.

herCAREER: Was ist Ihr größtes Learning aus dem Aufbau eines interkulturellen Teams?

Selbst mit der bestmöglichen Vorbereitung auf das neue Land und dessen Kultur und Werte treten bei einem Auslandsaufenthalt auch immer Ereignisse ein, die völlig überraschend sein können. Daher ist mein größtes Learning: Höre deinem Gegenüber zu!
Lerne seine Bedürfnisse kennen und vertraue auf die Stärken des Individuums innerhalb eines Teams. Um miteinander Visionen zu verfolgen, braucht es Vertrauen. Dabei sollte das Ziel immer sein, die besten Seiten der unterschiedlichen Kulturen und die Kraft des Einzelnen in der Gruppe zu verbinden.

herCAREER: Haben Sie einen Top Tipp für den Aufbau eines Teams in China?

Sei authentisch! Sei neugierig, begeisterungsfähig und offen! Sei du selbst! Für mich war es dabei wichtig, dies auch meinen chinesischen Kollegen zu „erlauben“. Das war sicherlich für die meisten meiner chinesischen Kollegen ein komplett neuer Ansatz, da die chinesische Kultur auf traditionellen Werten aufgebaut ist, die bis heute oftmals streng gelebt werden. Der Konflikt besteht hier, dass im chinesischen Kulturkreis das Kollektiv deutlich höher steht als das Individuum.
Mit Akzeptanz, Fokus auf Stärken und Spaß an der Arbeit habe ich während meiner fünf Jahre in China die Erfahrung gemacht, Menschen mitzureißen zu können und sogar Kulturen im Unternehmen zu verändern.

herCAREER: Auf der herCAREER geht es vor allem um den fachlichen Austausch, der auf den persönlichen Erfahrungen und dem Wissen der Sparringspartnerinnen aufsetzt. Zu welchen Themen können Sie im Vorfeld / auf der Messe / im Nachgang als Austauschpartnerin fungieren – in Schlagworten?

  • Leadership in großen Unternehmensstrukturen
  • Interkulturelles Management

herCAREER: Gibt es Themen, zu denen Sie persönlich eine/n Sparringspartner/in suchen und einen fachlichen wie persönlichen Austausch weiterführen möchten? Dann benennen Sie uns Schlagworte für ihre Themen.

  • Female Leadership
  • Agieren in einem Corporate Umfeld

herCAREER: Wie können oder möchten Sie kontaktiert werden?

Über die Person

Die Liebe zur Mode und für Menschen sind der rote Faden in Annes Leben. Ihre Leidenschaft für Mode hat sie zur Diplom-Ingenieurin der Bekleidungstechnik an der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach ausgebildet. Studienbegleitende Praktika in der Sport-Industrie, sowie ihre Diplom-Arbeit in Zusammenarbeit mit Puma SE haben ihr Interesse und ihre Begeisterung weiterwachsen lassen. Die ersten beruflichen Erfahrungen in der Bekleidungsindustrie haben immer mehr den Drang in ihr erweckt zu verstehen, wo Bekleidung entsteht und unter welchen Bedingungen diese produziert wird.

Diese Neugierde hat sie 2010 nach Asien gebracht, wo sie knapp fünf Jahre gearbeitet und vor allem wertvolle Erfahrungen sammeln durfte. Innerhalb dieser Zeit hat sie sich nicht nur zum Experten für Bekleidung entwickelt, sondern auch ihre Stärke im Leadership gelebt und gefunden. Den größten Teil ihrer Zeit hat sie im Tochterunternehmen der IIC-Intersport International Corporation GmbH mit Sitz in Shenzhen (China) eine Quality Assurance Abteilung gegründet und in die bestehende Organisation implementiert.

Derselbe Grund, der Anne nach Asien geführt hat, brachte sie schließlich auch in die Schweiz. Dort war sie im Intersport Headquarter in einer Leitungsfunktion der Produktentwicklung an der Quelle aktiv. Heute ist sie ein Teil des globalen Business‘ der Adidas AG und wirkt im Trend gebenden Bereich von Originals. Die beruflichen Erfahrungen der letzten Jahre, aber besonders die Begegnungen mit inspirierenden Menschen haben ihr Antrieb gegeben, sich immer wieder aufs Neue auf ungewohntes einzulassen. So konnte sie ihre Passion für Länder, Kulturen und Menschen auf ausgedehnten Reisen ausleben. Das Verlassen der Komfortzone ist für Anne ein wesentlicher Bestandsteil ihrer Persönlichkeitsbildung und auch eine Chance sich immer wieder selbst neu zu entdecken. Die Welt bietet so viel, man sollte sich auch selbst Erlauben diese Chance zu nutzen.

Dieses MeetUp ist Teil der Karriere-MeetUps bei der herCAREER 2019, Ort und Zeitpunkt finden Sie im Programm.