„Insbesondere bei der Investorensuche habe ich das gemerkt, denn nur 10 Prozent der Venture-Capital-Geber sind Frauen.“

Eine gute Produktidee Wirklichkeit werden zu lassen – wie macht man das? Welche Qualifikationen brauche ich, wie finde ich Mitgründer? Wie viel muss ich investieren? Muss ich meinen Job aufgeben? Welche Fördermöglichkeiten gibt es? – Alles Fragen, die man sich vor einer Gründung stellen muss. Und die nicht leicht zu beantworten sind. Zu diesen Fragen stand Ihnen Judith Gampe, Gründerin von Nova Products bei ihrem MeetUp „Was nun? Von der Produktidee zur Umsetzung – Erfahrungen einer Gründerin“ auf der herCAREER Rede und Antwort.

Von der Produktidee zur Umsetzung

herCAREER: Wie kamen Sie auf Ihre Gründungsidee?

Gampe: Tatsächlich beim Mittagessen mit meinen Kollegen. Wir haben uns alle gefragt warum es keine Ohrringe gibt, die auch Headsets enthalten. Weil das so praktisch wäre! Zuerst wollte ich so ein Produkt einfach nur kaufen. Und dann dachte ich mir: Warum gehe ich es nicht einfach selbst an?

herCAREER: Hatten Sie je das Gefühl, dass Ihr Geschlecht eine Rolle spielt im Gründungsprozess?

Gampe: Tatsächlich spielt es bei meinem Produkt schon eine Rolle, weil die Zielgruppe momentan nur Frauen sind. Insbesondere bei der Investorensuche habe ich das gemerkt, denn nur 10 Prozent der Venture-Capital-Geber sind Frauen. Ein Investor will sich normalerweise mit dem Produkt identifizieren und das fällt Männern hier natürlich schwerer. Wir werden später auch Varianten für Männer auf den Markt bringen, aber nur sehr wenige tragen Ohrringe.

herCAREER: Was war Ihre wichtigste Lektion oder Ihre wichtigste Erkenntnis seit Sie gegründet haben?

Gampe: Es kommt nie so, wie man denkt. Aber genau das ist die Herausforderung, die mir Spaß macht. Für mich ist die Abwechslung eine echte Bereicherung.

herCAREER: Wie gehen Sie mit Rückschlägen und Zukunftsängsten um?

Gampe: Zukunftsängste habe ich keine. Es ist natürlich ein Wagnis, aber falls es nicht klappen sollte, kann ich auch ohne Probleme wieder arbeiten gehen. An Rückschläge gewöhnt man sich mit der Zeit. Ein Plan geht nur selten so auf, wie man das am Anfang gedacht hat. Aber das ist normal. Es ist nur wichtig, sich dann Alternativen zu suchen, um zum Ziel zu kommen. Und die gibt es eigentlich immer.

Wie können oder möchten Sie kontaktiert werden?

Über die Person

Judith Gampe ist Gründerin von Nova Products, dem ersten Entwickler und Hersteller von Headsets, die in Ohrringen integriert sind.
Sie studierte Mathematik mit Schwerpunkt Finanzmathematik, und hat nach Ihrem Abschluss fünf Jahre als Unternehmensberaterin im Risikomanagement gearbeitet. Parallel zum Job absolvierte sie einen Master of Business Administration (MBA).
Neben dem Beruf engagiert sie sich als Vorstandsvorsitzende von Fides e.V., einem Verein, der in Entwicklungsländern Hilfe zur Selbsthilfe leistet.