Endlich mal hinter die Kulissen von Unternehmen schauen: In der Interview-Serie herWHY geben Mitarbeiterinnen einen Einblick und eine ganz persönliche Sicht in ihren Job. Sie berichten, wie sie dorthin gekommen sind und schildern welchen Nutzen sie mit ihrem Aufgabenbereich im Unternehmen stiften. Erfahren Sie von den vielseitigen Wegen der Frauen und bekommen Sie einen authentischen Einblick ins Unternehmen.

Sandra Franz (Stadtwerke München GmbH) im herWHY-Interview

herCAREER: Warum haben Sie sich für das Unternehmen entschieden, in dem Sie aktuell arbeiten?

Sandra Franz: Infrastruktur, Energieversorgung und Mobilität sind essenzielle Produkte, mit denen ich mich voll und ganz identifiziere. Die Stadtwerke München versorgen mit ihren Leistungen eine anspruchsvolle Metropole, in der Wachstum und Fortschritt eine wichtige Rolle spielen. Bestand, Werthaltigkeit und den ressourcenschonenden Umgang mit Rohstoffen mit Fortschritt zu verbinden, hat mir die Entscheidung für das Unternehmen sehr leicht gemacht. Der Klimawandel und die bevorstehende Mobilitätswende geben mir Perspektive und Anreiz, eine aktive und gestaltende Rolle einzunehmen, um Zukunft zu gestalten.

herCAREER: Was ist Ihr „Warum“ für das, was Sie tun? Was treibt Sie inhaltlich und persönlich an?

Sandra Franz: Zukunft gestalten und Entwicklungen anzustoßen ist für mich der größte Motivator. Auch an die nächste Generation zu denken, damit sie die Welt auch so erfahren und entdecken kann, wie wir heute oder sogar noch mehr. Nachhaltigkeit ist ein ebenso wichtiger Antrieb für mich. Sich für ein bewusstes Verhalten und Handeln entscheiden zu können ist mir sehr wichtig, weil insbesondere in urbanen Räumen ein großes ÖPNV-Angebot existiert, sich aber hinsichtlich individueller Bedürfnisse (z.B. Indoor-Navigation, Tarifauskunft, Barrierefreiheit und Usability, etc.) noch optimieren lässt. Durch transparente Verbindungsauskünfte und Optimierung digitaler Ticket-Angebote gelingt es uns nachhaltig, mehr Menschen für umweltbewusste Mobilität, wie z.B. U-Bahn, Bus und Tram sowie das MVG-Rad zu begeistern. Regelmäßige Interaktionen mit den Fahrgästen hilft uns dabei die Customer Journey zu verbessern. Das trägt auch dazu bei, eine Stadt lebenswert zu machen, weil in Summe mehr Menschen klimaneutral unterwegs sind.

herCAREER: In welcher Hinsicht/ in welchen Bereichen können Sie gestalten?

Sandra Franz: Als Senior Expertin Vertriebsmanagement arbeite ich maßgeblich an der strategischen Ausrichtung und Geschäftsentwicklung digitaler Vertriebsprozesse bei der Münchner Verkehrsgesellschaft. Mobilität befindet sich in einem tiefgreifenden Umbruch. Ich begleite den Konzern dabei, sich für die Zukunft neu zu definieren und die Transformation in ein neues Mobilitätszeitalter mitzugestalten. Die Bereitstellung relevanter Informationen zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort ist im B2B Kontext genauso entscheidend wie für B2C. Digitalisierung in einem führenden Verkehrsunternehmen bedeutet noch ökologischer, noch dynamischer, noch kundenfokussierter und noch unternehmerischer zu handeln. Bewusstsein für Bedürfnisse, Erfassung von Komplexität, Zusammenführung und Steuerung von vielfältigen Expert*innen aus Politik, Finanzpartnern & Systemanbietern damit Weiterentwicklung beginnt. Der Gestaltungsspielraum ist groß und Fortschritt ist nahezu in jedem Bereich möglich: Heute besser zu sein als man es am Tag zuvor war, spornt mich an.

Es ist Fortschritt in kleinen Schritten, Schritt für Schritt, lebenslanges Lernen, voneinander lernen, lernen zu diskutieren, auch wie wir heute miteinander sprechen und zukünftig miteinander sprechen werden, neuen Mobilitätsbedürfnissen begegnen, neue Methoden anwenden. In jedem Bereich und in jeder Situation wird es Entwicklungen geben: Die Art und Weise wie wir miteinander interagieren, arbeiten, wo wir arbeiten, wie wir uns fortbewegen, wo wir wohnen werden, etc.

Im Vertriebsmanagement ist der Gestaltungsspielraum weit und vielfältig: z.B. Entwicklung zukünftiger Preismodelle für Abonnements und Gelegenheitstickets, Konzeptionen zu Produktmerkmal- und Tarifgebietserweiterungen oder auch Kooperationen mit anderen Mobilitätsanbietern. Wir konzipieren neue Mobilitätspakete für Fahrgäste, weil eine stärkere Nutzung von Homeoffice dazu führt, dass nur noch an wenigen Tagen der Weg zur Arbeit nötig ist und eine höhere Nachfrage an Tickets für eine durchgängige Reisekette innerhalb Bayerns, Deutschlands, Europas oder international von Tür zu Tür über eine App besteht.

Die Zukunft ist bereits jetzt, weil wir die Veränderung schon haben. Mitarbeiter*Innen werden zu Mitdenker*Innen und sind gefragt, die Zukunft intelligent, nachhaltig und vielfältig zu entwickeln – wer sonst tut es mit weiblichem Enthusiasmus, Charm und Empathie und auch mit Blickrichtung auf den weiblichen Anteil der Gesellschaft, wenn nicht wir?

herCAREER: Welche drei fachlichen Kompetenzen sollten für den Job mitgebracht werden?

Sandra Franz: Als Wirtschaftsingenieurin profitiere ich von interdisziplinären Fachkompetenzen indem ich verschiedene Teilaspekte/-disziplinen kenne, zwischen ihnen vermittle und so zusammenführe, dass ich Lösungsstrategien ableiten kann. Mein Bewusstsein für politische Ziele und meine Erfahrungen aus Wissenschaft und begleitenden Forschungsprojekten sind hilfreich, wenn strategische Entscheidungen getroffen werden müssen. Beispielsweise fließen die Klimaschutzziele der Bundesregierung 1zu1 in unsere betrieblichen Planungen und Investitionen in einen CO2 reduzierten Fuhrpark inklusive Anpassung der Betriebshöfe ein. Diese Investitionen werden vertriebsseitig durch eine nachhaltige Vertriebskostenoptimierung, wie u.a. eine Reduktion mobiler Fahrscheinautomaten, Entwicklung neuer Vertriebswerkzeuge, wie z.B. Check-in Check out, Routenoptimierung, o.ä. Maßnahmen begleitet. Ein Verständnis für fachspezifische Fragen und Zusammenhänge ist förderlich, wenn komplexe Prozesse analysiert und bewertet werden sollen.

Die Frage nach zeitgemäßen Datenstrategien, Informations-& Wissensmanagement ist hier ein passendes Beispiel, denn Fahrgäste möchten insbesondere im Störungsfall über alle MVG-Kanäle Verbindungsauskünfte in Echtzeit erhalten und Alternativrouten angeboten bekommen. Oftmals kommen Herausforderungen oder gar Probleme zum Vorschein. An diesem Punkt ist die Fähigkeit, diese Probleme technisch einwandfrei und zielgerecht zu lösen, ein Schlüssel. Vielmals scheint die Investition in neue IT-Systeme und Software eine geeignete Lösung, doch nur durch die parallele Begleitung durch Qualifizierung und Weiterentwicklung der Mitarbeitenden gelingt es uns, die Potentiale der Technik auch für Kunden erlebbar zu machen und sie zufrieden zu stimmen.

herCAREER: Welche Ihrer Talente können Sie in diesem Job besonders gut einsetzen?

Sandra Franz: Meine Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Persönlichkeiten, Methoden und Entwicklungen ist in jedem Fall sehr förderlich in meiner Arbeit, weil es meine Kreativität freisetzt und mir neue Impulse gibt. Ich teile meine Ideen auch sehr gerne im Team und oftmals werden so Entwicklungen wie derzeit z.B. das Check-in Check-out Pilotprojekt im MVV „Swipe+Ride – Nur zahlen was man wirklich fährt“ angestoßen. Ein gewisses Maß an Durchhaltevermögen ist in Entwicklungen von Infrastruktur überlebensnotwendig, weil viele Projekte oftmals auf Jahrzehnte angelegt sind und die Erfolge manchmal erst spät sichtbar werden. Darüber hinaus gelingt es mir, das Große und Ganze im Blick zu behalten und Orientierung zu geben.

herCAREER: In der herCAREER-Community geht es vor allem um einen fachlichen Austausch, der auf den persönlichen Erfahrungen und dem Wissen des Sparringspartners aufsetzt. Uns ist es auch ein Anliegen, Frauen, die eine Vorbildfunktion einnehmen, ganzjährig sichtbar zu machen und mit ihrem Einverständnis vorausgesetzt, auch zu vernetzen. Zu welchen Themen möchten Sie gerne als Sparringspartner fungieren?

  • Vielfalt
  • New Work
  • Mobility as a Service
  • Check in Check out
  • Kulturwandel
  • Unternehmenskultur
  • Wertschätzung
  • Sichtweisen

herCAREER: Gibt es Themen, zu denen Sie persönlich einen Sparringspartner suchen und einen fachlichen wie persönlichen Austausch weiterführen möchten? Dann benennen Sie uns Schlagworte für ihre Themen.

  • Check in Check out
  • Umgang mit Generationsübergreifenden Projekten
  • Kulturwandel
  • Unternehmenskultur
  • Frauen in Führungsrollen
  • Life Work Balance
  • Inspiration
  • Empowerment
  • Kommunikation

herCAREER: Würden Sie auch als Mentor:in in der herCAREER-Community fungieren und wenn ja, welche Frauen würden Sie sich als Mentee wünschen?

Sandra Franz: Frauen, die an einem persönlichen Austausch interessiert sind und mit offenen Sinnen durch die Welt gehen, ihre Erfahrungen teilen und mit mir einen Dialog führen wollen. Frauen, die ihre Kreativität und Talente entfalten wollen und Mut mitbringen, neues zu wagen, Zukunft gestalten wollen.

Nutzen Sie eine der Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme, die die Interviewpartner:in angegebenen hat, und beziehen Sie sich auf das Interview der herCAREER-Community.

Über die Person

Nach ihrer Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation bei DATEV in Nürnberg studierte Sandra Franz Wirtschaftsingenieurwesen für Verkehr und Transport an der FHE und durchlief ein Traineeship bei der Salzburg AG – Salzburger Lokalbahn. Danach arbeitete Sie 6 Jahre in Wissenschaft und Forschung am Institut Verkehr und Raum der FHE. 2016 fing ihre Karriere bei der Stadtwerke München GmbH an. Sie ist seither maßgeblich an der strategischen Ausrichtung und Geschäftsentwicklung Digitaler Vertriebskanäle bei der Münchner Verkehrsgesellschaft beteiligt. Sandra Franz begleitet den Konzern dabei, sich für die Zukunft neu zu definieren und die Transformation in ein neues Mobilitätszeitalter mitzugestalten. Aktuell ist sie als Senior Expertin im Vertriebsmanagement Mobilität der Stadtwerke München GmbH tätig.

Beziehen Sie sich auf das Interview der herCAREER-Community und nutzen Sie eine Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme, die der/die Interviewpartner/in angegebenen hat. Das Angebot für ein Sparring bezieht sich auf einen lockerer Austausch. herCAREER fungiert damit als Brückenbauerin. Nehmen Sie gerne die Einladung für den Austausch an. Sie müssen dafür nichts direkt an Ihre(n) Sparringspartner/in zurückgeben, können sich aber gerne an anderer Stelle im Netzwerk mit Ihrer Expertise einbringen.

Bewerben Sie sich bis zur Deadline mit max. einer DINA4-Seite über sich und ihre Motivation zu dem Mentoring – zusammen mit Ihrem Lebenslauf oder Link auf Ihr Xing- oder LinkedIN-Profil. Nutzen Sie dafür die von dem/der Mentor/in angegebenen Kontaktmöglichkeiten. Die Mentorin steht Ihnen je nach Bedarf für bis zu drei (Video-)Treffen für einen Austausch zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass der/die Mentor/in selbst entscheidet, welche und wie viele Mentees sie zulassen können.

Nutzen Sie die Möglichkeit und bewerben Sie sich! Vielleicht können Sie schon in Kürze ein/e Mentor/in aus der herCAREER-Community an Ihrer Seite wissen.
Einsendeschluss:  25. Juli 2021