Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Jetzt das vollständige & kostenfreie Video ansehen!

Video on Demand

Der Genderstern – heiß umstritten und doch schon oft im Gebrauch. Das Deutsche bietet viele kreative Möglichkeiten, den Geschlechtern sprachlich gerecht zu werden, sagt Christine Olderdissen. Die Genderexpertin wird in ihrem Impulsvortrag Tipps und Tricks für die praktische Umsetzung gendersensibler Sprache verraten, mit oder ohne Genderstern: Wann ist die Arbeitgeber*in gefragt und tragen auch Kooperationspartner einen Stern? Haben wir mit (m/w/d) im Stellenangebot schon genug für die Diversität getan? Was ist überhaupt inklusive Sprache und warum ist Gendern gerade im beruflichen Umfeld so zeitgemäß und unverzichtbar? Es bleibt genug Zeit für den Austausch von Gedanken und Ideen. Christine Olderdissen, Autorin von „Genderleicht. Wie Sprache für alle elegant gelingt“ verrät Tipps und Tricks für Businessfrauen.

Zum Buch: Genderleicht – Wie Sprache für alle elegant gelingt

Über die Referentin

Christine Olderdissen ist Juristin mit einem Faible für schöne Texte. Nach dem Besuch der Deutschen Journalistenschule München wurde sie freie Fernsehautorin. Gendersensibilität war von Beginn ihrer journalistischen Laufbahn an die Maxime ihrer Arbeit in Worten und Bildern. Sie leitet für den Journalistinnenbund e.V. das Webportal Genderleicht.de, das mit einer Förderung durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) aufgebaut wurde.

Gendern ja – aber schön locker bleiben. Mit ein wenig Augenzwinkern gibt Christine Olderdissen einen Einblick in die vielfältigen sprachlichen Möglichkeiten, die uns im Deutschen zur Verfügung stehen. Wem Geschlechtergerechtigkeit am Herzen liegt, findet in ihrem Buch „Genderleicht. Wie Sprache für alle elegant gelingt“ Anregendes und Lehrreiches. Auch in Vorträgen und Schulungen vermittelt die Journalistin tiefergehende Tipps zum Gendern und verschafft Orientierung auf dem Weg zu einer fairen Sprache.

Video on Demand