Beim Aufstieg nach oben ist eine Portion Humor und Gelassenheit unerlässlich. Mut zur Gelassenheit, damit der Perfektionismus nicht zum Verhinderer des Aufstiegs wird, da Perfektion häufig mit Abwesenheit von Humor einhergeht und viel zu viel Energie kostet. Dieses MeetUp gibt praktische Tipps für die Führungsfrau von morgen und zeigt anhand Anekdoten aus dem beruflichen Alltag auf, wie die Karriere auch mit einem Augenzwinkern möglich sein wird.

„Nimm es mit Humor“

herCAREER: Was ist Ihr Top Tipp für mehr Spaß in der Karriere?

Riggers: Nimm es mit Humor – nimm es nicht persönlich.

herCAREER: Was sollten Frauen machen, wenn es mal wieder keinen Spaß macht?

Riggers: Frauen sollten sich etwas besonders Schönes vorstellen, sich etwas visualisieren, aus dem sie viel positive Energie ziehen können. Darüber hinaus sollten sie sich Verbündete suchen und mit diesen Allianzen bilden. Wenn das alles nichts hilft, dann empfehle ich die Erstellung einer Pro- und Contra-Liste zum entsprechenden Thema, um zielgerichtet reflektieren zu können, ob man noch richtig „unterwegs“ ist und ggf. einen Plan B entwickeln sollte.

herCAREER: An welchen Stellen lohnt es sich, auch mal nicht perfekt sein zu wollen?

Riggers: Meine Erfahrung ist, dass sehr viele Frauen sich unnötigerweise verrückt machen. Meine Empfehlung ist, dass Frauen selbstverständlich gut vorbereitet sein sollten, aber es i. d. R. keinem auffällt, wenn zum Beispiel die Präsentation nicht 100 Prozent perfekt ist; daher ist Mut zur Lücke eine Möglichkeit, den Druck rauszunehmen. Hier investieren viele Frauen sehr viel Zeit, die ihnen für andere wichtige Themen fehlt (bspw. Networking, Mittagessen, Pause im Allgemeinen).

Perfekt wollen viele auch sein, weil sie sich meines Erachtens auch sehr häufig mit anderen vergleichen. Das ist absolut hinderlich und hier empfehle ich dringend, diesen Punkt stärker zu reflektieren und sich dieses Verhaltensmuster bewusst zu machen. Ziel muss es sein, bei sich bleiben zu können und sich auf die eigenen Stärken zu besinnen. Hier hilft, dass Frauen regelmäßig Bilanz ziehen sollten: Was habe ich erreicht?

Da halte ich es wie Renate Schmidt, Mitglied der SPD, ehemalige Familienministerin, Bundestagsvizepräsidentin, Oppositionsführerin: „Man kann es nicht allen recht machen. Man kann nicht gleichzeitig 100%ige Berufsfrau, 100%ige Mutter, 100%ige Partnerin sein … dann wird man ein 300%iges Wrack!“

herCAREER: Auf der herCAREER geht es vor allem um den fachlichen Austausch, der auf den persönlichen Erfahrungen und dem Wissen der Sparringspartnerinnen aufsetzt. Zu welchen Themen können Sie im Vorfeld / auf der Messe / im Nachgang als Austauschpartnerin fungieren – in Schlagworten?

  • Karriereplanung
  • Konfliktmanagement
  • Veränderungsmanagement
  • Strategie
  • individuelle Beratung
  • Mentoring

Wie können oder möchten Sie kontaktiert werden?

Über die Person

Nicole Riggers ist seit 2011 Mitglied im Aufsichtsrat (Präsidium und Nominierungsausschuss) der IKB Deutsche Industriebank AG sowie seit 2010 Betriebsratsvorsitzende und Gesamtbetriebsratsvorsitzende. Ihre Schwerpunkte sind unter anderem Verhandlungen verschiedener Betriebsvereinbarungen, Interessenausgleiche und Sozialpläne, Veränderungsmanagement, Konfliktmanagement und Mitarbeiterberatung. Darüber hinaus hat sie in 2014 für die weiblichen High Potentials der IKB AG die Initiative ICF „Initiative Chancengleichheit für Frauen“ gegründet. Die Initiative hat sich die Förderung der Visibilität von weiblichem Führungspotenzial zum Ziel gesetzt, um nachhaltig den weiblichen Anteil auf Führungsebene der IKB AG zu erhöhen. Die gelernte Rechtsanwaltsfachangestellte engagiert sich außerhalb der IKB als Mentorin bei der Initiative „Woman into Leadership e.V.“ und ist mit Spitzenpersönlichkeiten aus Wissenschaft, Kultur, Gesellschaft, Medizin und Wirtschaft bestens vernetzt. Seit Juli 2019 ist sie Vorständin bei Zukunft durch Industrie e.V..

Dieses MeetUp wird präsentiert von Initiative Women into Leadership e.V. und ist Teil der Karriere-MeetUps bei der herCAREER 2019, Ort und Zeitpunkt finden Sie im Programm.