Deutschland, deine Patente – eine immerwährende Erfolgsgeschichte?

Dr. Carmen Tesch-Biedermann ist promovierte Physikerin, engagierte Patentanwältin, Keynote-Speakerin und Buchautorin. Seit 15 Jahren begleitet Frau Dr. Tesch-Biedermann vor allem kleine und mittlere Unternehmen (KMU) beim Ideenschutz durch Patente, Marken & Design und erarbeitet mit ihren Mandanten maßgeschneiderte IP-Lösungen auf nationaler und internationaler Ebene.

Mit jährlich mehr als 3,1 Millionen Patentanmeldungen boomt der Schutz von Innovationen. Der deutlichste Trend: 98% des Zuwachses geht auf chinesische Firmen zurück. Sie erobern systematisch Marktanteile und sichern diese durch Patente ab – mit schon bald gravierenden Folgen für die deutsche Wirtschaft. Haben deutsche Manager den Wert von Patenten etwa aus den Augen verloren? Warum? Und wie können Patente dazu beitragen, den unternehmerischen Erfolg zu steigern und was ist konkret dafür zu tun?

Dieses MeetUp ist Teil der Authors-MeetUps bei der herCAREER 2018, Ort und Zeitpunkt finden Sie im Programm.

Patent – ein sehr theoretisches Wort. Aber welche Bedeutung haben Patente für die Wirtschaft?

Bei diesem Einstieg ins Thema muss ich immer schmunzeln: Patente, das ist ein Wort, das viele erst einmal zurückschrecken lässt. Dabei sind Patente gar nicht so furchtbar kompliziert, sondern ein sehr machtvolles Management-Tool, das – wie viele andere Tools auch – in die Toolbox jedes Managers gehört. Hier ist mein Ansatz als Patent-Botschafterin, den Entscheidern in Unternehmen erst einmal die Scheu vor Patenten zu nehmen und ihnen die Power von Patenten in ihrer Sprache zu vermitteln. Richtig eingesetzt, tragen Patente nämlich entscheidend dazu bei, Wettbewerbsvorteile und Marktanteile für ein Unternehmen zu sichern. Das Stichwort hier ist die Schaffung von Exklusivität. Und diese wiederum wirkt sich dann sehr positiv auf die Geschäftszahlen aus.

Neue Patente symbolisieren Innovationskraft. Was sollten Unternehmer, die innovative Produkte kreieren, beachten und wann sollten sie diese patentieren lassen?

Nun, zunächst muss man als Unternehmer erst einmal ein Gefühl dafür entwickeln, was patentrechtlich überhaupt schützbar ist. Und das ist in der Regel wesentlich mehr, als die meisten vermuten.

Grundsätzlich ist alles, was irgendwie technisch ist, auch dem Patentschutz zugänglich – und zur Technik zählen neben Physik, Ingenieurswissenschaften & Co hier auch „weiche“ Wissenschaften wie Chemie und Biologie. Wenn ein technisches Produkt oder Verfahren in irgendeiner Weise neu ist und Vorteile bietet, sind das ganz wichtige Indikatoren für einen erfolgreichen Schutz durch ein Patent.

Und dann gilt es, schnell und diskret zu sein: Ein Patent für eine Erfindung erhält nämlich derjenige, der es als erstes beim Patentamt anmeldet. Dabei lässt man sich am besten durch einen versierten Patentanwalt unterstützen und für Neueinsteiger gibt es auch staatliche Fördermittel, die ohne großen bürokratischen Aufwand abgerufen werden können.

Ganz wichtig ist es auch, die Erfindung bis zum Anmeldetag beim Amt geheim zu halten. Durch vorzeitiges Bekanntwerden der Erfindung wird Patentschutz nämlich unmöglich gemacht. So etwas passiert leider immer wieder einmal, meist aufgrund von fehlendem Patent-Basiswissen. Es gilt also: Erst anmelden, dann über die Erfindung sprechen.

Wie können Patente dazu beitragen, den unternehmerischen Erfolg zu steigern?

Ein Patent ist ein starkes Verbietungsrecht, das Unternehmen Exklusivität für ihre Produkte und Verfahren sichern kann. Durch dieses zeitlich limitierte Monopol lassen sich Umsätze deutlich steigern. Es ergeben sich häufig größere Verkaufszahlen, aber natürlich auch höhere erzielbare Margen pro Stück. Das ist sozusagen die Basisfunktion eines Patentes.

Daneben gibt es dann aber noch weitere wirtschaftlich bedeutsame Gesichtspunkte wie z.B. zusätzliche Einnahmequellen durch Lizenzen – die Amerikaner machen das zum Teil sehr gut – und Trends und Geschäftsmöglichkeiten lassen sich frühzeitig erkennen. Durch das aktive Beobachten der Patentlandschaft lassen sich auch Entwicklungszeiten und Kosten deutlich reduzieren. Und ganz wichtig: Entwicklungssackgassen lassen sich frühzeitig erkennen und vermeiden. So können auch Haftungsrisiken minimiert werden – und Patentverletzung ist kein Kavaliersdelikt, sondern kann wirtschaftlich erhebliche Folgen nach sich ziehen.

Schließlich sind Patente als immaterielle Vermögenswerte auch wertsteigernd für ein Unternehmen, erlauben eine verbesserte Investorenfindung und Finanzierung und tragen mit dazu bei, hochqualifizierte Mitarbeiter für ein Unternehmen zu gewinnen.

Patente sind also überaus nützliche Tools im Wettbewerbskampf, deren Beitrag zum Unternehmenserfolg erwiesen ist. Ich kann Unternehmer daher nur ermutigen, das Thema Patente mit auf die Agenda der Top-Entscheider zu setzen. Es wird sich definitiv auszahlen.

Auf der herCAREER geht es vor allem um den fachlichen Austausch, der auf den persönlichen Erfahrungen und dem Wissen der Sparringspartnerinnen aufsetzt. Zu welchen Themen können Sie im Vorfeld / auf der Messe / im Nachgang als Austauschpartnerin fungieren – in Schlagworten?

  • Patente
  • Patente & Wirtschaft
  • Ideenschutz
  • Innovationsschutz
  • Markenschutz

Wie können oder möchten Sie kontaktiert werden?