Wie gelingt der Ein- und Aufstieg bei einem Startup?

Im Startup die Welt gestalten

Dr. Branko Woischwill hat zum Thema Vertrauen promoviert, arbeitet seit über 10 Jahren als Berater/Trainer und lehrt an der Freien Universität Berlin im Fachbereich Soziologie

Die Gründerszene in Deutschland und weltweit bietet überaus spannende Arbeitsmöglichkeiten. Aber wie gelingt der Ein- und Aufstieg bei einem Startup? Welche Vorraussetzungen sollte man mitbringen und was ist im Arbeitsalltag zu beachten? Dieser Vortrag liefert Antworten auf die Frage „Kann ich Startup?“ und erklärt, welche Strategien im Startup-Arbeitsmarkt zum Erfolg führen.

Dieses MeetUp ist Teil der Authors-MeetUps bei der herCAREER 2018, Ort und Zeitpunkt finden Sie im Programm.

Welche Voraussetzungen sollte ich beim Einstieg in einem Startup mitbringen?

Wichtig ist in besonderer Weise das passende Mindset, das man mitbringen sollte. Ein Startup ist extrem dynamisch orientiert. Was an einem Arbeitstag an Zielen besprochen wird, kann am nächsten Arbeitstag schon wieder Geschichte sein, da durch einen neuen Investor oder neue Kooperationen andere Schwerpunkte relevant sind. Diese geistige Flexibilität, die rational und emotional die Mitarbeit prägt, darf nicht unterschätzt werden.

Gibt es Anhaltpunkte, an denen ich erkennen kann, ob ich für die Arbeit im Startup gemacht bin?

Man sollte sich folgende Fragen stellen: Bin ich innovativ orientiert? Interessieren mich immer neue Fragestellungen? Gelingt mir bei Problemen der Blick über den Tellerrand? Interessieren mich flexible, dynamische Arbeitswelten mit extrem hoher Selbstverantwortung?

Für die erfolgreiche Arbeit in einem Startup haben meine Co-Autorin Frau Nicole Bogott und ich ein Modell entworfen, das den individuellen Einfluss erklärt: Das Power Triangle Modell. Erfolgreich Einfluss in einem Startup erlangen, verlangt grundlegendes Wissen (z. B. Fachwissen, Fremdsprachen), notwendige Ressourcen (z. B. wirksames Zeitmanagement oder Investitionen) sowie berufliches Networking (z. B. nach Feierabend mit Kollegen oder Branchenkontakten etwas unternehmen).

Kann ich in der Startup-Szene erfolgreich Karriere machen, auch wenn das Startup meiner Wahl eventuell nicht erfolgreich wird?

Absolut. Das geht ohne Zweifel. Man muss ja bedenken, dass ungefähr 9 von 10 Startups scheitern. Scheitern ist also die Regel und nicht die Ausnahme. Wichtig ist, dass man aus den Erfahrungen lernt und die richtigen Konsequenzen zieht.

Auf der herCAREER geht es vor allem um den fachlichen Austausch, der auf den persönlichen Erfahrungen und dem Wissen der Sparringspartnerinnen aufsetzt. Zu welchen Themen können Sie im Vorfeld / auf der Messe / im Nachgang als Austauschpartnerin fungieren – in Schlagworten?

  • Startups
  • Entrepreneurship
  • Innovative Karrierewege
  • (digitale) Kommunikation
  • Vertrauensaufbau
  • Wissenschaft (Machttheorien, International Relations)
  • Veröffentlichungen

Wie können oder möchten Sie kontaktiert werden?