Nancy Nemes ist Gründerin und Chief Enthusiasm Officer von „Ms. AI – Künstliche Intelligenz für und mit Frauen“. Die ehemalige Managerin bei Google und Microsoft hat über 20 Jahre globaler Erfahrung im High-Tech-Bereich in Europa, den USA, Kanada und Südamerika. Ihre Leidenschaft liegt in der Pionierarbeit, der Implementierung und Optimierung von mobiler, digitaler und sozialer Hightech-Technologie, die darauf abzielt, das Leben der Menschen durch digitale Lösungen zu bereichern. In ihrem MeetUp geht es um die fünf Erfolgsfaktoren, um Europa im KI-Bereich wettbewerbsfähig zu machen.

„Weniger reden und mehr tun.“

herCAREER: Was muss passieren, damit Europa im Bereich KI nicht den globalen Anschluss verliert, sondern Vorreiter werden kann?

Nemes: Um Europa wettbewerbsfähig im KI-Bereich zu machen, brauchen wir eine Kombination mehrerer Faktoren:

Optimismus: Wir in Europa sollten an uns selbst als Gewinner der KI-Ära glauben. Die Narrative soll sich ins Positive gestalten – nicht mehr jammern, sondern mehr über unsere lokalen KI-Ergebnisse sprechen, weniger über Prozesse und mehr über Resultate berichten. Wir haben wunderbare Forschungseinrichtungen, Wissenschaftler, Entrepreneure und Firmen, die Top KI-Arbeit leisten. Wir sollten mehr darüber berichten, mit Beispielen aus der täglichen Arbeit. Dies wird zur Demokratisierung der KI führen, was wiederum zu einer positiveren Annäherung führt.

Mut: um Risiken einzugehen, um sich selbst zu verändern, und um aufzuhören, sich einschüchtern zu lassen. Wir machen die Zukunft! Der Fortschritt ist nicht linear. Daher mit Mut die Zukunft selbst gestalten!

Ambition: Wir müssen Alleinstellungsmerkmale und Fähigkeiten unserer KI auf dem europäischen und lokalen Markt entwickeln. Wir sollten die Infrastruktur für den freien Datenfluss schaffen und intelligente Investitionen fördern. Und wir sollten ein aussagekräftiges digitales Ökosystem schaffen, welches auf europäischen Werten basiert.

Vertrauen: KI-Spezialisten können dazu beitragen, die gesamte Bevölkerung über die Vorteile, Chancen, Risiken und Herausforderungen der KI zu informieren! Es ist sogar ihr Job, dies zu tun. Die Schaffung innovativer Möglichkeiten zur Regulierung sowie die Reduzierung veralteter Regeln, die Innovation hemmen, sollen im Zentrum der gesellschaftlichen und politischen Diskussion stehen.

Geschwindigkeit: Seien Sie jetzt SCHNELL! Es eilt! Zeigen Sie jetzt europäische KI-Anwendungsfälle und handeln Sie jetzt im Sinne unserer KI-Strategie. Wir sind alle verantwortlich. KI ist eine Chance und ein Risiko zugleich, daher ist JETZT TUN erforderlich.

herCAREER: Was kann Deutschland dazu beitragen, dass Europa KI-Vorreiter auf globaler Ebene wird?

Nemes: … ein einzigartiges Ökosystem für KI schaffen, um Sprunginnovationen mit hohem Tempo voranzutreiben. Ein gutes Beispiel wird in Baden-Württemberg gerade vorangetrieben: Mit dem „Cyber Valley“ hat das Land zusammen mit der Max-Planck-Gesellschaft, den Universitäten Stuttgart und Tübingen sowie den Unternehmen Amazon, BMW, Bosch, Daimler, IAV, Porsche und ZF Friedrichshafen ein europaweit einmaliges Forschungszentrum für intelligente Systeme auf den Weg gebracht, das mit seiner Forschungsexzellenz und der Vernetzung mit globalen Unternehmen sowie dem Transfer in Anwendung und Gründungen schon heute zu den Top-Adressen weltweit gehört. Im Rahmen des „Digital Hubs Artificial Intelligence“ in der Technologieregion Karlsruhe treiben sie KI-Anwendungen insbesondere in den Anwendungsfeldern Energie, Mobilität, Medizin und Produktion voran. Eine besondere Stärke Baden-Württembergs liegt in der Erforschung und Anwendung von cyber-physischen Systemen. Und Transfereinrichtungen wie der Stuttgarter Technologie- und Innovationscampus (S-TEC) sind speziell auf die Bedürfnisse des Mittelstands ausgerichtet.

herCAREER: Welcher der 5 Erfolgsfaktoren, die Sie in Ihrem MeetUp diskutieren werden, ist Ihrer Meinung nach der relevanteste und warum?

Nemes: Alle fünf! Wir brauchen eine starke Kombination dieser Erfolgsfaktoren und alles soll zügig umgesetzt werden. Weniger reden und mehr tun. Besonders wichtig erscheint mir das richtige Mindset. Nur wenn wir die Menschen richtig auf die KI-Ära vorbereiten, und interdisziplinär arbeiten, werden wir erfolgreich sein. KI muss diversifiziert, demokratisiert und ausgeglichen sein.

Über die Person

Nancy Nemes ist Gründerin und Chief Enthusiasm Officer von „Ms. AI – Künstliche Intelligenz für und mit Frauen“. Die ehemalige Managerin bei Google und Microsoft hat über 20 Jahre globaler Erfahrung im High-Tech-Bereich in Europa, den USA, Kanada und Südamerika. Ihre Leidenschaft liegt in der Pionierarbeit, der Implementierung und Optimierung von mobiler, digitaler und sozialer Hightech-Technologie, die darauf abzielt, das Leben der Menschen durch digitale Lösungen zu bereichern. Mit der Plattform Ms. AI will Nancy Nemes Frauen gewinnen, im Bereich der Künstlichen Intelligenz mitzuwirken, und sie dabei unterstützen, Verständnis, relevante Fähigkeiten und Begeisterung für die KI zu entwickeln, damit sie für sich und ihren Mitmenschen eine Zukunft in der Roboterära gestalten können. Bis Oktober 2018 war sie als General Manager Hardware Sales und Partnerships bei Google für die Regionen DACH und Benelux tätig. In dieser Funktion half sie beim Aufbau eines der wichtigsten strategischen Bereiche für Google.Im Januar 2019 wurde Nancy Nemes von der internationalen Organisation InspiringFifty als eine der „inspirierendsten Geschäftsfrauen in der europäischen Technologie“ ausgezeichnet.

Dieses MeetUp ist Teil der Karriere-MeetUps bei der herCAREER 2019, Ort und Zeitpunkt finden Sie im Programm.