Selbständigkeit zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Voraussetzungen und Umstände für eine selbstständige Tätigkeit

Claudia Michalski ist Geschäftsführerin von OMC OpenMind Management Consulting GmbH. Medien-Managerin und Geschäftsführerin diverser Medienhäuser, zuletzt der Handelsblatt Media Group bis 2015. Dann Übernahme des Beratungsunternehmens OMC mit dem Schwerpunkt der Karriere- und Perspektivenberatung, Gründungsberatung, Business Coaching, Eignungsdiagnostik und Management Consulting zu den Themen Change- und Trennungsmangement sowie Trennungskommunikation.

Viele (junge) Frauen auf der Suche nach einer sinnvollen Aufgabe denken darüber nach, sich selbstständig zu machen. Doch nicht jede(r) ist persönlich geeignet für das Unternehmertum, viele machen sich Illusionen in Bezug auf Freiheitsgrad und Arbeitsvolumen in der Selbständigkeit. Im Vortrag werden die persönlichen Voraussetzungen und Umstände benannt, die für eine selbstständige Tätigkeit günstig, vielleicht sogar notwendig sind.

Dieses Training ist Teil der LiveTrainingCenter bei der herCAREER 2018, Ort und Zeitpunkt finden Sie im Programm.

Was sind drei Kernfragen, die Frauen sich stellen sollten, wenn Sie über eine Selbständigkeit nachdenken?

Der Beginn jeder Selbständigkeit ist natürlich die eigentliche Geschäftsidee. Die Kernfrage ist daher:

  1. Habe ich eine tragfähige Geschäftsidee, die sich von anderen schon bestehenden Unternehmen/Freiberuflern unterscheidet?
    Darüber hinaus ist es entscheidend, Leidenschaft zu haben und für sein Thema tatsächlich zu brennen. Ein guter Indikator für Leidenschaft ist immer das Funkeln in den Augen, wenn man über „sein“ Thema spricht – auch gern testweise zunächst im privaten Kreis. Die zweite Frage daher:
  1. Brenne ich tatsächlich für mein Thema, habe ich genug Leidenschaft?
    Außerdem halte ich es für wichtig, das Thema „gefühlte Sicherheit“ im Kontext der Selbständigkeit zu betrachten. Frauen, die nachts nicht schlafen können, wenn sie noch nicht wissen, wieviel Geld sie im nächsten Monat verdienen werden, sollten sich das Thema Selbständigkeit noch einmal gut überlegen. Weil es sein kann, dass Sie dann monatelang gar nicht mehr schlafen. Grundfrage Nr. 3 daher:
  1. Wie viel Sicherheit brauche ich? Wie viel Risiko bin ich bereit und in der Lage einzugehen?
    Ich empfehle immer, dass man zu Beginn der Selbständigkeit mindestens ein Jahr lang finanziert sein sollte, um den monetären Druck nicht von der ersten Minute an so deutlich zu spüren. Denn existenzielle Not lähmt und lässt jede Kreativität erstarren.

Ist die Entscheidung gefallen „Ich möchte mich selbständig machen.“ – wie fängt man an?

Vor der Selbstständigkeit steht ohnehin der Business Plan, in dem man die erwarteten Umsatzerlöse und die zu erwartenden Kosten auflistet und schlicht rechnet, ab wann sich das Geschäft wirklich rentieren wird. Auf dieser Basis fällt dann die Entscheidung, ob man eine Fremdfinanzierung braucht oder ob man genug Eigenkapital hat. Insofern wäre ggf. eine der ersten Aktivitäten, sich um einen Bankkredit, eine KFW-Finanzierung oder sonstige finanzielle Förderung zu bemühen.

Im zweiten Schritt wird es praktischer: Abhängig vom eigentlichen Geschäftsinhalt werden Räume gebraucht. Ist es ein Handelsunternehmen, braucht es ganz praktisch einen passenden Laden. Soll es eine Beratung werden, braucht es ein repräsentatives Büro, in dem man auch jemanden empfangen kann ohne sich zu schämen. Vielleicht hat man die Möglichkeit, in den eigenen vier Wänden zu starten – aber auch dann will der Arbeitsplatz gut eingerichtet sein.

Sobald die Arbeitsumgebung hergestellt ist, geht es an die Website: Für jedes Business braucht es heute als erstes eine Online-Präsenz – und der Aufwand wird oft unterschätzt. Selbst wenn man sich technisch sehr leicht eine Website bauen kann, sind die Inhalte entscheidend. Hier rate ich dazu, viel Zeit einzuplanen.

Im dritten Schritt geht es dann vor allem darum, sich die richtigen Partner zu suchen und das Netzwerk auf- oder auszubauen. Mir hat geholfen, mit vielen Menschen über mein Vorhaben zu sprechen, mir Role Models zu suchen und den Kontakt herzustellen. Hier rate ich dazu, nicht zu viel Respekt zu haben, sondern sich selbstbewusst zu zeigen und keine Angst vor „großen Tieren“ zu haben.

Wenn es nicht direkt gut läuft, verlässt einen schnell der Mut und die Motivation. Was sind deine persönlichen Tipps, wie Selbständige auch in mauen Zeiten weitermachen und an ihrem Traum der Selbständigkeit weiterarbeiten?

Zum einen glaube ich, dass man sich immer vergegenwärtigen sollte, was man schon geschafft hat. Ich mache dazu (übrigens bis heute!) immer gern eine Wochenbilanz über die Erfolge und über die Enttäuschungen. Wobei auch kleine Schritte schon ein Erfolg sind: Einen Termin zum Lunch mit einer bewunderten Frau machen, von der man lernen kann. Eine Website gefunden zu haben, an der man sich orientieren möchte. Endlich eine Preisstruktur für sein Angebot aufgestellt zu haben. Auch diese internen Themen sind Erfolge. Sich klar zu machen, wie weit man schon gekommen ist, auch wenn die ersten Aufträge noch nicht eingefahren wurden, das ist die Kunst. Dazu hilft es, ein kleines Erfolgstagebuch zu führen.

Außerdem ist es erwiesen, dass soziale Kontakte helfen. Also, im Zweifelsfall nicht allein zu Hause über dem vermeintlichen Misserfolg brüten und sich verkriechen, sondern: Hinaus in die Welt! Zu Netzwerk-Veranstaltungen gehen, in Social Media aktiv sein, sich austauschen und von anderen lernen. Im Zweifelsfall auch auf privaten Parties jemandem Fremden erklären, was man tut. Und dabei genau hinsehen: Wann zieht derjenige die Nase kraus? An welcher Stelle kriege ich meine Geschäftsidee noch nicht gut rüber? Wo muss ich mein Profil noch schärfen? Die besten Ideen (auch fürs Selbstmarketing) kommen im Gespräch mit anderen. Genau dieses Gespräch bewusst zu suchen ist ein Erfolgsgeheimnis.

Auf der herCAREER geht es vor allem um den fachlichen Austausch, der auf den persönlichen Erfahrungen und dem Wissen der Sparringspartnerinnen aufsetzt. Zu welchen Themen können Sie im Vorfeld / auf der Messe / im Nachgang als Austauschpartnerin fungieren – in Schlagworten?

  •  Selbständigkeit
  • Karriereplanung
  • Frauen in Führungspositionen
  • Berufliche Neuorientierung
  • Karriere-Coaching

Wie können oder möchten Sie kontaktiert werden?